• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start aktuelles Stück

"Love and Peace" im Landratsamt

 

Schauspieler und Publikum in Höchstform ...

Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" Kervenheim zeigte

"Love and Paece im Landratsamt".

Kervenheim. Wenn es stimmt, dass jede Minute Lachen das Leben um eine Stunde verlängert, dürfen sich die Besucher der diesjährigen Aufführungen vom Theaterverein in Kervenheim über mindestens einen geschenkten Lebenstag freuen.

Von lautem Gelächter war schon die Premiere umjubelt worden. "Sie hat 20 Minuten länger gedauert als die Generalprobe. Lachpausen!", freute sich der Vorsitzende vom Theaterverein Erich Derricks. Und genauso war es auch bei der 2. Aufführung und auch bei der 3. Aufführung am Sonntagnachmittag bei Kaffee und Kuchen. Alle Vorstellungen waren ausverkauft.

Da war es also, das frische Publikum, über 500 Lacher, die vor der großen Bühne im Saale Brouwers spritziges und gemütliches Theater erleben konnten. Bühne ist ein gutes Stichwort. Mit beachtlichen Ausmaßen von verbauten 15 Metern, liebevoll gestaltert von Clemenz Spittmann und Peter Koppers nahm die Komödie "Love and Paece im Landratsamt" von Andreas Wening schnell Fahrt auf. Professionelle Masken von Friseurin Kerstin Slodczyk und die wunderbaren bunten Kostüme brachten "Schwung" ins Landratsamt.

Die Landratswahl stand vor der Tür. Landrat Bernhard Oppenau (Karl-Heinz Brouwers) war sich seiner Sache sicher, aber dann trat die emanzipierte und verbiesterte Gegenkandidatin Hilde -Brustwickel-Schnödesenf (wunderbar dargestellt von Anne Ophey aus Wetten) auf den Plan. Mitten im Wahlkampf holte den Landrat dann seine Vergangenheit ein: seine verflossene Liebe, die amerikanische Hippie-Ikone Tamara Bloomberg, (gespielt in Perfektion von Gisela Franzen) erschien in Kervenheim und brachte mit ihren bunten Tüchern, rhythmischen Trommeln und Hasch-Keksen, Farbe und danach das große Chaos in den grauen Politikeralltag.

Als dann noch die naive Schlager-Diva Gabi Stern (super dargestellt von Doro Rühlke) auftauchte, war das Durcheinander aus Gerüchten und Verwechselungen perfekt.

In weiteren Rollen und ebenso in Höchstform waren zu sehen, Marlene Büssers, Georg de Witt, Karin Gortmanns, Erich Derricks, Verena Koenen und die neuen Spieler, Laura Slodczyk, Markus Scheffer und Stefan Gansen. Alle haben ihre Rollen hervorragend umgesetzt. Routiniert zogen alle Darsteller unter der Leitung von Michaela Leisten und Gisela Franzen alle Register.

Voller Spielfreude schufen sie ein verwirrendes Geflecht aus Verwechslungen, Vermutungen und Gerüchten.

Mit sichtbarem Spaß und ganz vielen Lachern hatte das wunderbare Publikum das turbulente Treiben auf der Bühne verfolgt und belohnte die Akteure mit ganz viel Applaus und stehenden Ovationen. Unsere Gäste waren in Höchstform und zeigten sich besonders beeindruckt von der Professionalität der Darsteller. Danke dafür an unser Publikum.

Michaela Leisten und Erich Derricks bedankten sich nach der Vorstellung bei allen Akteuren und fanden anerkennende Worte, auch für die Souffleuse Susanne Lembert und den Souffleur Hans Bernd Wessels. Ein großer Dank ging auch an die vielen Mitglieder und Partner des Theatervereins "Gemütlichkeit", die sich mit Herzblut für die Bewirtung unserer Gäste eingesetzt haben.

Ein Erfolg, der auf Wiederholung hoffen lässt.

Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" Kervenheim

www. tvg-kervenheim.de