• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Archiv

Archiv

 

Großes Theater

in einem kleinen Dorf ...

 

Standing Ovations für die Akteure bei der Premiere

von "Casanovas Comeback" in Kervenheim

Sich vor Lachen biegende Zuschauer im Saale Brouwers - Wunderbar aufgelegte Schauspielgruppe vomTheaterverein"Gemütlichkeit 1879" und stehende Ovationen, was will man eigentlich noch mehr?!


 

Volles Haus bei der Premiere von Casanovas Comeback am Freitag, 05. Mai 2017 im Saale Brouwers. Der 1. Vorsitzende Erich Derricks konnte viele Gäste aus Nah- und Fern begrüßen und freute sich nach der Aufführung über das gelungene Schauspiel in 3 drei Akten von Andreas Wening.

Stars der Komödie waren als Titelheld Karl-Heinz Brouwers, perfekt und profihaft die Darstellung von Karin Gorthmanns als seine Ehefrau Beate und herrische Königin "Kleopatra".

Tolle Rollen aufs Parkett legten unter Spielleitung von Gisela Franzen, aber auch Michaela Leisten und Markus Scheffer, die als esoterisch versierte Zeitgenossen die Irrungen und Wirrungen im Hause der Hauptprotagonisten überhaupt erst auslösen. Und zwar durch Pendeln und Rückführung, verwandeln sie den wenig attraktiven Ralf Boring (Kalle Brouwers) eben in den Frauenherzen im Sturm erobernden Casanova.

Hinter ihm her, sind unter anderem auch Cecilie Dickmüller-Rübenfett (Cäcilia Horlemann) und Hedwig Ziegenhagel (Anne Ophey ) zwei Multitalente auf der Bühne, die sich ein großartiges Zankduell lieferten.

Das Publikum hielt sich den Bauch vor Lachen, wie Anne Ophey als Marylin Monroe auf der Bildfläche erschien.

Ebenfalls glänzend aufgelegt war der Bruder von Ehefrau Beate, Uwe Magney als Udo Fröhliche, der seine Rolle als Neuling auf der Kervenheimer Bühne hervorragend spielte. Ein Zugewinn für den 138-jährigen Theaterverein.

Reizvoll, extravagant, flirtend und betörent, die Arbeitskollegin vom Casanova und Ex-Schulkameradin von Ehefrau Beate, Sabrina Süßrahm, perfekt und charmant dargestellt von Marlene Büssers. Eine Augenweide auf der Bühne.

Nicht zuletzt eine sehr gute Leistung von Heinz Schmitz, als Richard Steuerwald - Borings Chef, das heimliche Muttersöhnchen, mutiert zum Ende hin zum König Ludwig II. Ein "Versprecher" ließ das Publikum im Saal toben. So hatten die Besucher den Schauspieler "Heinz( Schlusen)" direkt in ihr Herz geschlossen.

Als Routiniers hinter den Kulissen, die Souffleuse Susanne Lembert, die Bühnenbauer und Gestalter einer wunderschönen Bühne, Peter Koppers und Clemens Spittmann, für das gute Aussehen und Styling der Akteure war Kerstin Slodczyk zuständig. Die Regie führte Gisela Franzen mit frischen und spritzigen Ideen. Für den guten und hervorragenden Ton sorgte wie immer Rudi Rühlke.

Die Bewirtung der Gäste wurde von unseren Vereinsmitgliedern und mit Hilfe von verdienten Ehepartnern und Freunden bestens und zufriedenstellend vorgenommen. Dank und anerkennende Worte gab es dafür vom 1. Vorsitzenden Erich Derricks.

Wir haben das beste Publikum der Welt, begeisterungsfähig und professionell, so Derricks bei der Vorstellung der Spielerschar nach der Aufführung. Dankeschön an alle Theaterfreunde vom gesamten Niederrhein. Wir freuen uns schon auf ihren nächsten Besuch bei uns.

Insgesamt ein Riesenerfolg, der auf Wiederholung im nächsten Jahr hoffen lässt.


Am Samstag, 13.05.2017 gibt es eine weitere Aufführung um 19.30 Uhr. Dafür gibt noch Restkarten in den bekannten Vorverkaufsstellen und auch an der Abendkasse. Weitere Informationen:

www.tvg-kervenheim

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Der Theaterverein "Gemütlichkeit 1879"

probt für ihr nächstes Theaterstück.

Anfang Mai 2017 wird "Casanovas Comeback" zu sehen sein.

Kervenheim: Konzentriert und hochmotiviert sind die Laienspieler vom Theaterverein Gemütlichkeit. Entspannt lässt Markus Scheffer ein Pendel über das Gesicht von Karl Heinz Brouwers schwingen. Die Stühle auf denen der Hauptdarsteller Brouwers liegt, ersetzen das noch fehlende Sofa. Auch die Kulissen stehen schon auf der Bühne, lediglich der Anstrich und die Möbel fehlen. Derweil beginnt für die Laienspielgruppe, sechs Wochen vor der Premiere von "Casanovas Comeback" einer Komödie in drei Akten von Andreas Wening, die heiße Probenphase.

Brouwers spielt den quälenden Langweiler Ralf Boring, der seine Brötchen als Versicherungsvertreter verdient und sich einzig für Aquarium und Bierdeckelsammlung begeistert.

Der Protagonist treibt seine Frau allmählich in den Wahnsinn

Ehefrau Beate (Karin Gorthmans) treibt er damit an den Rand des Wahnsinns. Freundin Simone Wohlgemuth (Michala Leisten) durchbricht mit Lebensgefährte Adrian den Alltagstrott, denn Adrian, gespielt von Markus Scheffer, kann Menschen durch Hypnose in ihr früheres Leben zurückführen.

Das Experiment verändert Beates Gatten und das drückt sich nicht nur in der antiquierten Sprache aus ... Szene um Szene arbeiten sich die Spielerinnen und Spieler durch den ersten Akt. Der Text sitzt weitgehend, Souffleuse Susanne Lembert muss nicht allzu häufig nachhelfen. Gisela Franzen, die Regie führt, unterbricht dagegen immer wieder, dirigiert die Theatergruppe über das Parkett, damit Text und Spiel zusammenpassen.

Neun Darsteller stehen in diesem Jahr insgesamt auf der Bühne,

darunter ganz neu Uwe Magney aus Weeze. Dieser junge Mann hat großes Talent und ist von der gesamten Theatergruppe in Kervenheim so begeistert und freut sich nun, auf seine erste Aufführung als Udo Fröhliche. Bretter, die für ihn die Welt bedeuten.

 

Die Nachbarin von Ralf, Sabrina Süßrahm (Marlene Büssers) bemüht sich um die Gunst des plötzlich so charmanten Ralf und liefert sich mit der Nebenbuhlerin Cecilie Dickmüller-Rübenfett (Cäcilia Horlemann) einen gewaltigen Zickenkrieg. Es geht hoch her!

Freuen Sie sich weiterhin auf Richard Steuerwald, dargestellt von Heinz Schmitz und auf Hedwig Ziegenhagel, gespielt von Anne Ophey.

Vom gesamten Ensemble sind alle Mitglieder des Theatervereins "Gemütlichkeit 1879" begeistert. Das wird wie immer eine ganz besondere Aufführung, mit Lachsalven und Frohsinn am laufenden Band. Und das jetzt schon 138 Jahre.

 

Die Bewirtung unserer Gäste mit Getränken und Imbiss wird wieder von den Mitgliedern des Theatervereins vorgenommen.

Alle Theaterfreunde vom gesamten Niederrhein sind herzlich eingeladen.

Unsere Aufführungen:

Premiere:

Freitag, 05. Mai 2017 um 19.30 Uhr - Ticket 10,00 €uro

Theater am Mittag mit Kaffee und Kuchen:

Sonntag, 07. Mai 2017 um 15.00 Uhr - Ticket 15,00 €uro

3. Aufführung:

Samstag, 13. Mai 2017 um 19.30 Uhr - Ticket 10,00 €uro

Ab sofort können die Tickets in den nachfolgenden Vorverkaufsstellen erworben werden:

Bäckerei Kürvers, Schloßstraße 5 in Kervenheim

Volksbank an der Niers, Kevelaerer Straße 2 in Winnekendonk

Provinzial M. Heilen, Marktstraße17 in Kevelaer

sowie auch unter www.tvg-kervenheim.de

Onlinebestellungen werden per E.-Mail entgegengenommen, wir melden uns danach bei Ihnen.

Wir freuen uns ganz besonders auf Ihren Besuch.

Es wird wie immer "lustig und gemütlich" im Saale Brouwers in Kervenheim. Auf viel Spaß, das ließen die Proben schon erkennen, dürfen sich die Besucher jedenfalls freuen.

Theaterverein "Gemütlichkeit 1879"

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

"Dinner for one" in Kervenheim zum 90. Geburtstag von "Hein Halmann"

Glückwünsche vom Theaterverein "Gemütlichkeit 1879"

4 Tage vor Weihnachten am 20. Dezember feiert das Kervenheimer "Original" Hein Halmann seinen 90. Geburtstag. Viele Kervenheimer kennen ihn schon seit vielen Jahren, denn er hat großes bewirkt war- und ist immer noch aktiv in veschiedenen Vereinen in Kervenheim. Deshalb darf gefeiert werden!

Familie, Freunde und Bekannte, Nachbarn, Vereinsmitglieder und viele Weggefährten freuen sich, dass Opa "Hein" noch so "topfit" ist und wünschen viel Glück- und Segen und weiterhin gute Gesundheit.

"Hein" ein Familienmensch

Seine zwei Töchter Gisela und Moni, die Schwiegersöhne Heinz und Erich, die Enkelkinder Ines und Jana,

Arne und Mona und auch zwei Urenkelkinder bringen Schwung ins Alltagsleben von Opa Hein.

66 Jahre im Theaterverein mit Frohsinn und Herz ...

24jährig - im Jahre 1950 stand er zum ersten mal auf der Kervenheimer Bühne, Bretter, die für ihn die Welt bedeuten. Per Handschlag wurde Hein durch den 1. Vorsitzenden Theo Hartings am 10. Dezember 1950 im Theaterverein aufgenommen.Damals bestand akuter Mangel an jungen und männlichen Theaterspielern.Somit wurde Hein im Laufe der Jahre mit vielen schönen Rollen betraut. Casanova, oftmals als Liebhaber und in vielen anderen Rollen konnte er auf der Bühne die Herzen der Zuschauer für sich gewinnen. Ein großartiger Spieler über viele Jahrzehnte.

Von 1972 bis 1992 war er für diesen traditionellen Theaterverein im Vorstand als Kassierer tätig. Finanzielle Engpässe gab es in dieser Zeit nicht. Die Kasse füllte sich von Jahr zu Jahr. Eben ein Kassierer mit Durch- und Weitblick.

Im Jahre 2010 konnte Hein Halmann sein 50-jähriges Vereinsjubiläum feiern und ist bid heute noch immer dabei. Schöne alte Geschichten von früher werden bei den Familienfesten erzählt und die jungen Nachwuchsspieler sind begeistert und erfahren so, wie es mal vor 50 bis 60 Jahren bei den Proben und im Verein zuging. Auch als Sänger ist unser Hein bekannt und alle freuen sich, wenn er alte und schöne Lieder vorträgt. Hein ist eben ein "Kervenheimer Original". Frohsinn mit Herz!

Auch im Karneval war er aktiv in der Bütt, beim Familienabend mit Kostümball des TVG. Viele Erinnerungen werden wach, wie er als Feuerwehrmann, als letzter Schuster,als Gemeindearbeiter, als Kurgast oder als Knobler die Lacher auf seiner Seite hatte. Unvergessen diese schönen und humorvollen Büttenreden.

Eine große Theaterfamilie - Theaterspielen liegt im Blut ...

Schon 66 Jahre ist das Ehrenmitglied "Hein Halmann" jetzt im Theaterverein Gemütlichkeit 1879 tätig. Eine stolze Leistung, für die alle Vereinsmitlieder dankbar sind. Theater liegt eben im Blut bei den Halmann´s. Auch seine Tochter "Gisela" ist lange Jahre im Verein tätig und heute Ehrenvorsitzende und im Spielleiterteam des TVG. Schwiegersohn Erich ist der 1. Vorsitzende. Und die Enkelin Ines hat auch schon einige Jahre auf der Bühne gestanden. Tochter Moni unterstützt ebenso diesen Verein. Also ... eine große Theaterfamilie und auf diese Familie, kann und will- der Theaterverein in Kervenheim nicht verzichten.

" Hein" ein Vereinsmensch

66 Jahre im Theaterverein, viele Jahre als Oberbrandmeister bei der freiwilligen Feuerwehr Kervenheim, Hauptmann bei der St. Sebastianus Schützenbruderschaft, auch mal als Sänger (Vorsänger) im Kirmesfestzelt op platt. (ett ging ne Schnejder, den Berg herrop) und heute noch aktiver Spieler bei den "Mundharmonikas". Diese Gruppe ist weit über die Grenzen in Kervenheim bekannt und Hein ist immer mittendrin. Nachahmenswert und einfach nur schön, diese Begeisterung und seine Aktivitäten für viele Kervenheimer Vereine. Vereinsleben ist wichtig und wir müssen Vorbild sein für unsere Nachkommen in den Vereinen, so Halmann.

Alle Mitglieder vom Theaterverein und alle Kervenheimer wünschen dem "Jungen mit der Mundharmonika" viel Gesundheit, Glück- und Gottes Segen zum runden Geburtstag und noch viele schöne und ereignisreiche Jahre.

Bleibe gesund und munter, lieber Hein !!!

Dein Theaterverein "Gemütlichkeit" aus Kervenheim

______________________________________________________________________________________________________

Meine Liebe, meine Heimat, mein Verein ...

Gemütliche Runde bei der Jahreshauptversammlung vom Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" in Kervenheim.

"Heinz Schmetten ist jetzt Ehrenmitglied im TVG"

Wenn ich an Heimat denke, dann denke ich an Kervenheim, wenn ich an einen Verein denke, dann denke ich an unseren Theaterverein "Gemütlichkeit".

So trafen sich "Jung & Alt" (von 16 bis 89 Jahren) am Sonntag, 13. November 2016 um 11.00 Uhr zur Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Brouwers.

Der 1.Vorsitzende Erich Derricks begrüßte alle Mitglieder ganz herzlich und freute sich mit dem Vorstand, dass so viele Mitglieder der Einladung gefolgt waren.

Einen ganz besonderen Gruß, richtete er an die neuen Spielerinnnen und Spieler, die nach ihrer ersten Aufführung im Frühjahr 2016 eine "Spitzenleistung" gezeigt haben und auch menschlich ideal in diesen Verein passen. Herzliche Willkommensgrüße gingen an: Anne Ophey aus Wetten, Laura Slodczyk, Simone Gansen, Markus Scheffer aus Geldern und an Stefan Gansen.

Weiterhin sprach der 1. Vorsitzende allen Mitgliedern und Angehörigen, für die Unterstützung und für alle geleisteten Stunden, besonders für die Hilfe bei der Bewirtung der Gäste während der letzten Aufführung, seinen herzlichsten Dank aus.

Nach der Begrüßung wurde das Jahresprotokoll 2015 von Gisela Franzen vorgetragen, wie immer sehr humorvoll, speziell und detailliert. Alle Ereignisse und Begegnungen aus dem Jahre 2015 gehen somit in die Geschichtsbücher des 137jährigen bestehenden Vereins. "Danke" an Gisela vom 1. Vorsitzenden und von allen anwesenden Mitgliedern.

Danach erfolgte der Bericht des Spielleiterteams.

Michaela Leisten berichtete im Rückblick über die letzte Aufführung:

" Love and Paece" im Landratsamt und freute sich über den großen Erfolg im Frühjahr 2016. An alle Spielerinnen und Spieler ging der persönliche Dank von Michaela. Einfach "top und super" gelaufen, besser als erwartet.

Mehr Lob geht einfach nicht!

Das neue Stück gibt es im Frühjahr 2017. "Casanovas Comeback" von Andreas Wening kommt zur Aufführung. Das wird ein weiterer Hit, so das Spielleiterteam mit Gisela Franzen, Michaela Leisten und Susanne Lembert. Die Rollenverteilung wurde vorgenommen und alle Mitglieder sind dementsprechend informiert. Die Proben können beginnen.

Nach diesem Rückblick 2016 und die Vorschau für das neue Schauspiel 2017 erfolgte der Bericht des Kassierers.

Heinz Schmetten schmetterte einen lupenreinen Kassenbericht.

Die Kasse ist sehr gut gefüllt und ordentlich geführt. Die Kassenprüfung wurde von Hans Bernd Wessels vorgenommen und die Führung war perfekt wie immer, ohne jede Beanstandung. Es wurde Entlastung erteilt. Der Dank aller Anwesenden ging an Heinz.

Als neue Kassenprüferinnen wurden Cäcilia Horlemann und Beate Gansen bestimmt.

Es folgte die Neuwahl des gesamten Vorstandes. Der 1. Vorsitzende Erich Derricks und alle Vorstandsmitglieder traten von ihren Ämtern zurück.

Hans Tervooren übernahm den Vorsitz für die Neuwahl des Vorstandes. Gekonnt und humorvoll bedankte sich der 87jährige im Namen aller Mitglieder beim gesamten Vorstand für die gute Arbeit im Theaterverein. Zügig wie der Hans nun mal ist, war der Vorstand neu bestellt.

Erich Derricks wurde als 1. Vorsitzender wieder gewählt, jedoch auf Wunsch von Erich, zuerst mal nur für 1 Jahr, somit bis zum November 2017.Alle Anwesenden Mitglieder hatten Verständnis für diesen Wunsch und freuten sich, dass er mindestens noch 1 Jahr in diesem Amt bleibt und diesen traditionellen Verein weiter führt.

Als 2. Vorstzende und im Spielleiterteam, wurde Michaela Leisten im Vorstand bestätigt, ebenso Gisela Franzen, die aus dem Spielleiterteam nicht mehr wegzudenken ist. Susanne Lembert ist ab sofort auch im Vorstand und gehört ebenso diesem Spielleiterteam an.

Dorothee Rülke bleibt weiterhin im Vorstand und Karin Gorthmanns übernimmt die Geschäfte von Beate Gansen, die aus beruflichen Gründen ausgeschieden ist. Ein ganz persönliches "Dankeschön" ging an Beate Gansen, für die hervorragende Arbeit im Theaterverein. Als Spielerin bleibt sie uns "Gott sei Dank" erhalten.

Heinz Schmetten trat aus gesundheitlichen Gründen als Kassierer und als Vorstandsmitglied leider zurück. Diese Aufgabe übernimmt die 24jährige Bankkauffrau Verena Koenen und ist damit gleichzeitig Vorstandsmitglied des TVG. Sie sitzt sozusagen, direkt an der Quelle, gerade ideal für so einen Posten als Kassiererin im Theaterverein. Jung und dynamisch, Glückwunsch für Verena und weiterhin viel Erfolg.

Fast genau 50 Jahre hat Heinz Schmetten verschiedene Ämter im Theaterverein ausgeführt.

2. Vorsitzender, viele Jahre Protokollführer, langjähriger Bühnenbauer und viele Jahrer als Kassierer hat Heinz die Geschicke und auch die Entwicklung des TVG weitgehend mitgeprägt. In einer besonderen Laudatio in Reimform von Theo Bruckmann getextet und humorvoll vorgetragen, würdigte man diese ganz besonderen Verdienste von Heinz Schmetten. Der 1. Vorsitzende Erich Derricks und alle Anwesenden waren hier einer Meinung:

Dieser "Heinz" muss Ehrenmitglied werden.

Die Ernennungsurkunde wurde dementsprechend dankbar überreicht. Stehende Ovationen , Dank- und langanhaltender Applaus für unser

neues Ehrenmitglied "Heinz Schmetten".

Danach wurde der neue Vergnügungsausschuss gewählt: Annika Letfort, Stefan Spittmann sind neu gewählt, Marlene Büssers und

Jürgen Leisten dürfen für ein weiteres Jahr diesem Vergnügungsauschuss angehören. Der Dank aller Mitlgieder ging auch an

Verena Koenen und an Hans Bernd Wessels für die perfekte Planung und Durchführung des Vereinsfestes im September 2016.

Es erfolgte die Ehrung der Jubilare und die Glückwünsche an die Geburtagskinder,die einen runden Geburtag feiern durften.

Eine ganz besondere Ehre, wurde Hein Halmann und Hans Tervooren zuteil.

65 Jahre im Theaterverein.

Was für eine Leistung, was für ein Zusammengehörigkeitsgefühl!

Dieser Theaterverein lebt, so Erich Derricks.


"Dank und Blumen" und ein großer Applaus für unsere beiden Jubilare.

Kurz vor dem Ende der Jahreshauptversammlung wurde von Dorothee Rülke und Gisela Franzen ein Bildervortrag dargestellt.

Das Motto des Bildervortrags:

"Jung & Alt" gehören zusammen ... in diesem Verein.

Alte und aktuelle, wunderbare Fotos wurden mit witzigen Sprüchen vorgestellt, musikalisch untermalt mit Liedern wie zum Beispiel ....

"meine Liebe, meine Stadt, mein Verein "

Beeindruckend, wie schön- und mit wieviel Liebe dieser Vortrag von Dorothee und Gisela gestaltet wurde. Alle Mitgleider waren restlos begeistert und fühlten sich wie zu Hause ...

eben ...

ganz gemütlich ... beim Theaterverein im heimatlichen Kervenheim ...

Der Ausklang dieser Jahreshauptversammlung war wie immer traditionell:

Ein leckeres Schaschlik aus dem Hause Brouwers und ein kühles Bierchen.

Alle waren sich einig:

Wir machen nach 137 Jahren weiter! - Denn Tradition verpflichtet !

 

______________________________________________________________________________________________________

Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" Kervenheim lädt zu Theaterabend ...

Die Proben für das neue Theaterstück laufen bei den schauspielbegeisterten Mitgliedern des Theatervereins Gemütlichkeit in Kervenheim seit Wochen. Nun geht es in die heiße Phase.


Es ist wieder ein ganz besonderes und lustiges Stück, ein Stück der Superlative, was das neue Spielleiterteam mit Gisela Franzen, Susanne Lembert und Michaela Leisten ausgesucht haben. Der Titel des Dreiakters von Andreas Wening, "Love and Peace im Landratsamt" schreit förmlich nach sehr viel Witz. Lachsalven am laufenden Band. Das wird wie immer, ein fröhlicher und urgemütlicher Abend- bzw. Nachmittag, so Erich Derricks Vorsitzender vom Theaterverein.

Wir würden uns freuen, wenn wieder viele junge Gäste und neue Theaterfreunde zu uns kommen, denn darauf sind wir stolz. Wir sind weiterhin auf der Suche nach jungen Leuten, die mit uns Theater spielen wollen und Freude am Theaterspiel haben.

Jung und Alt ... gemeinsam auf der Bühne, das ist unser Motto und das seit 137 Jahren, so der Vorsitzende.


Zum Stück

Die neue Landratswahl steht vor der Tür. Der bisherige Landrat nimmt den Wahlkampf recht locker und ist sich seiner Wiederwahl sicher. Er baut darauf, dass er als ruhiger Familienmensch, mit solidem Verhalten und entsprechenden Prinzipien bei den Wählern gut ankommt. Allerdings gibt es eine Gegenkandidatin, eine höchst emanzipierte Frauenrechtlerin, die gerne den Chefsessel im Landratsamt besetzen möchte.

Mehr Frauen an die Macht

Ihrer Meinung nach müssen Frauen an die Macht, damit in Zukunft hier alles besser läuft. Mitten im beschaulichen Wahlkampf holt den Landrat aber seine Vergangenheit ein, in Form einer früheren Freundin, die plötzlich und unangemeldet aus Amerika zurück kommt.

Diese dort als Hippie-Ikone sehr bekannte Dame ist äußerst quirlig und wirbelt reichlich Staub, in dem angestaubten Landratsamt auf. Sie bringt im wahrsten Sinn des Wortes mal wieder richtig Farbe in den grauen Amtsalltag. Als dann noch eine berühmte Schlagersängerin auftaucht, eskaliert die Situation. Viele erliegen dem Hippie-Wahn. Viele Verwirrungen und Unterstellungen sind vorprogrammiert und es gibt im Landratsamt kein Halten mehr.

Regelmäßige Proben

Die zwölf Spielerinnen und Spieler proben derzeit in vollen Zügen auf der Bühne. Es spielen mit:

Landrat - Karl-Heinz Brouwers, Hippi-Oma - Gisela Franzen, Sekretärin -Cilly Horlemann, Hotelerbe und Wahlhelfer - Georg de Witt, emanzipierte Gegenkandidatin - Anne Ophey (neu im Theaterverein) Fotografin - Laura Slodczyk, Schlager-Diva - Doro Rülke, Fast Ex-Frau des Landrates - Karin Gorthmanns, Tochter vom Landrat - Verena Koenen, Bürgermeister - Erich Derricks, Journalist - Markus Scheffer (neu im Theaterverein) und Wachtmeister - Stephan Gansen.

Bei den regelmäßigen Proben, werden die einzelnen Szenen immer wieder durchgespielt und an den Details wird weiter gefeilt, so das Spielleiterteam.

Die Kulissen stehen, ebenso der Schreibtisch des Landrates. Die Bühne wird in den nächsten Wochen noch weiter ausgeschmückt, sagt Michaela Leisten. Unsere Bühnenbauer Peter Koppers und Clemens Spittmann sind fleißig und haben große und langjährige Erfahrung. Die Bühne wird wie immer "Klasse" werden!

Unsere Aufführungen im Saal Brouwers Kervenheim

Generalprobe: Samstag, 09.04.2016 um 15.00 Uhr

für Kinder / Eintritt: 1 €

Erwachsene Eintritt: 2 €

1. Abendaufführung: Samstag, 16.04.2016 um 19.30 Uhr Eintritt: 10 €

2. Abendaufführung: Samstag, 23.04.2016 um 19.30 Uhr Eintritt: 10 €

Theater am Mittag: Sonntag, 24.04. 2016 um 15.00 Uhr Eintritt: 15 €

mit Kaffee und Kuchen

Neu bei uns

Die Bewirtung unserer Gäste nehmen wir als Theaterverein in Eigenregie vor.

Es gibt verschiedene Getränke und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Es stehen kleine und warme Snacks zur Verfügung.

Karten

Karten für alle Vorstellungen gibt es ab sofort im Vorverkauf:

- bei der Volksbank an der Niers, Kervenheim, Marktplatz 1

- bei der Bäckerein Kürvers, Schloßstraße 5

- bei der Provinzial M. Heilen in 47623 Kevelaer, Marktstraße 17

- und NEU per E.-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 

sowie an den Mittags- und Abendkassen.

Besuchen Sie uns auch im Internet unter:

www. tvg-kervenheim.de.

Wir freuen uns alle auf Ihren Besuch in Kervenheim und wünschen Ihnen, Ihren Freunden und Bekannten, Verwandten und Nachbarn viel Spaß und Freude beim Theater in gemütlicher Runde, ähnlich wie vor 137 Jahren, als unser traditioneller Theaterverein im Jahre 1879 gegründet wurde.

 

__________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

_______________________________________________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________________________________________