• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Archiv

Archiv

 

Kervenheimer Theatergruppe hinter

"Schloss und Riegel"

"Lichtblicke" für bedürftige Menschen in unserer Region zum

140-jährigen Vereinsjubiläum vom Theaterverein "Gemütlichkeit 1879".

__________________________________________________________

"Residenz Schloss und Riegel" das ist das neue Stück zum 140-jährigen Vereinsjubiläum vom Theaterverein Gemütlichkeit 1879

in Kervenheim. Eine Komödie im Gefängnis in drei Akten von "Winni Abel", wozu wir wieder alle Theaterfreunde aus Kervenheim

und vom gesamten Niederrhein herzlich einladen.


Die Proben laufen auf Hochtouren und die hochmotivierte Theatergruppe ist begeistert und alle freuen sich

Premiere ist am Samstag, 26. Oktober 2019 um 19.30 Uhr.

Vier Aufführungen werden im Jubiläumsjahr 2019 im Saale Brouwers in Kervenheim stattfinden.

Am Sonntag, 27. Oktober 2019 um 18.00 Uhr wird es eine Benefizveranstaltung mit Sektempfang und kleinem Imbiss geben, wozu wir ganz besonders einladen. Der  Theaterverein wird diesen Abend in den Dienst der guten Sache stellen unter dem Motto:

Theater mit "Herz" für Menschen mit Herzenswünschen und-  "Lichtblicke" für Menschen aus unserer Region, die leider die Schattenseiten des Lebens erfahren mussten.

Die Mandolinenfreunde aus Goch werden diesen besonderen Abend musikalisch einleiten, ebenfalls kostenlos- und somit diese gute Sache gemeinsam unterstützen. Freuen Sie sich auf ein einzigartiges musikalisches Erlebnis.

Zu allen vier Aufführungen werden wir eine große Tombola durchführen mit attraktiven Hauptgewinnen und wertigen Preisen, die von ortsansässigen und benachbarten Sponsoren großzügig zur Verfügung gestellt wurden. Vielen Dank dafür. Die Lose werden in den Pausen im Saal verkauft.

Der gesamte Erlös dieses Theaterabends, sowie auch der gesamte Erlös der großen Tombola geht an die Aktion "Lichtblicke e.V." und an die Aktion "Herzenswünsche e. V. Niederrhein", die wir somit gemeinsam unterstützen wollen.

Die Aktion Lichtblicke e.V. unterstützt Menschen, besonders Kinder und Jugendliche aus der Region, die in materielle, finanzielle oder seelische Notlage geraten sind und wird getragen von Antenne Niederrhein und dem Caritasverband. Schwerpunktziele von Herzenswünsche-Niederrhein e.V. sind die Trauerbegleitung von Kindern und Jugendlichen. Für Menschen mit einer deutlich lebensbegrenzenden Erkrankung können letzte "Herzenswünsche" erfüllt werden.

___________________________________________________________________________

Die weiteren Aufführen sind   am Freitag, 01. November 2019 um 19.00 Uhr (Allerheiligen)und das Theaterspiel am Mittag findet am Sonntag, 03. November 2019 um 15.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen statt.

Die Eintrittspreise sind unverändert:

1. Aufführung am 26.10. 2019 um 19.30 Uhr 10 €uro

2. Benefizaufführung am 27.10. 2019 um 18 Uhr mit Sektempfang und Imbiss - 15 €uro

3. Aufführung  (Allerheiligen) am 01.11.2019 um 19 Uhr -   10 €uro

4. Theater am Mittag mit Kaffee und Kuchen, Sonntag, 03.11.2019 um 15 Uhr - 15 €uro

Tickets gibt es ab sofort bei:

  • Bäckerei Kürvers, Schloßstraße 5 in  47627 Kervenheim
  • Volksbank an der Niers, Kevelaerer Straße 2  in 47626 Kevelaer - Winnekendonk
  • Provinzial-Versicherung, Marktstraße 17 in 47623 Kevelaer
  • und über Internet: www.tvg-kervenheim.de

Zum Inhalt unserer Jubiläumsaufführung:

Durch die Verkettung  unglücklicher Umstände sind die Rentner Irmgard (Beate Gansen) und Hermann (Theo Bruckmann) nicht in ihrer Seniorenresidenz gelandet, sondern im Gefängnis. Dabei handelt es sich um ein dummes Missverständnis - doch Irmgard und Hermann sind  überzeugt davon, dass sie nun in ihrer neuen Seniorenresidenz sind. Der Häftling Kalle (Georg Werner aus Winnekendonk) möchte eigentlich in zwei Wochen seine Doro heiraten, doch stattdessen sitzt er unschuldig im Kittchen. Die Menschen dort im Knast machen seinen Aufenthalt nicht gerade erträglicher. Boris, ein Schlägertyp (Jonas Werner)  sitzt wegen schwerer Straftaten und lässt sich von dem ganzen Szenario nur wenig beeindrucken. Da sind die hochnäsige Wirtschaftskriminelle  Marlene (Gisela Franzen) und die prollige Kleinkriminelle Jacqueline (Michaela Leisten), die Aufseherin Frau Kunz (Anne Ophey), die die Gefangenen durch militärischen Drill zu disziplinieren versucht, und die junge Gefängnisdirektorin Frau Dr. Reschke (Simone Gansen), der ihre beruflichen und privaten Probleme über den Kopf wachsen. Sie hat ihrer Tante Irmgard und ihren Onkel Herman einen schönen Platz in einer guten Seniorenresidenz versprochen. Jacqueline und Kalle wittern jetzt ihre Chance: Wenn sie die beiden älteren Herrschaften in dem Glauben lassen und der Direktorin so zumindest dieses Problem vom Hals schaffen, könnten ihnen Hafterleichterungen winken und auch Kalle hätte für seine Hochzeit die Chance auf Hafturlaub. So wird aus dem Bad-Girl das Bett-Girl Jacqueline und aus dem Häftling Kalle ein Arthrose geplagter Mitbewohner.

Das Versteckspiel wird zum Spießrutenlauf, der in einem grandios komischen Chaos endet. Die Regie führt unser Spielleiterteam:  Susanne Lembert, Gisela Franzen und Michaela Leisten.  Unsere Souffleuse ist Susanne Lembert.

Das Jubiläumsstück "Residenz Schloss und Riegel" nimmt Sie,  liebe Zuschauer, in Lach-Haft und Sie werden ein unvergessliches Abenteuer hinter Gittern erleben.

Auch neue Theaterfreunde sind bei uns jederzeit willkommen, auch wenn Sie bisher noch nicht bei uns in Kervenheim waren. Es lohnt sich garantiert und wir versprechen Ihnen einen urgemütlichen, spannenden und lustigen Theaterabend/Mittag. Leidenschaftliche Laienschauspieler möchten Sie überzeugen!   "Kommen Sie in den Saal Brouwers nach Kervenheim".

Wir freuen uns auf Sie !!

________________________________________________________________________________________________________________________

Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" in Kervenheim

feierte Ihr 140-jähriges Vereinsjubiläum- eine Erfolgsgeschichte!

Grandiose Vereinsfeier mit großartiger Unterstützung der  St. Sebastianus Schützenbruderschaft

Kervenheim: 140 Jahre und kein bisschen leise - diese Redewendung passt auch wunderbar zum Theaterverein "Gemütlichkeit". Die Mitgleider feierten am Samstag, 25. Mai 2019 Ihr 140-jähriges Vereinsjubiläum und zwar mit allem was dazu gehört. Es war ein grandioses Fest, was in die Annalen des Theatervereins eingehen wird, so der 1. Vorsitzende Erich Derricks. Alle Mitglieder, Partnerinnen und Partner waren ebenso voll des Lobes und es gab viel Dank und Anerkennung für die sehr guten Vorbereitungen durch den Vorstand vom TVG.

Der Vorsitzende und der gesamte Vorstand hatten alle Mitglieder, Partnerinnen und Partner zu diesem außergewöhnlichen Fest eingeladen. Am Samstag um 15.00 Uhr traf man sich auf dem Marktplatz in Kervenheim und alle Theaterfreunde hatten gute Laune mitgebracht, in den Gesichtern war ein fröhliches Lächeln, genau so, wie die strahlende Sonne am blauen Himmel von Kervenheim.

Dieses Fest sollte eine einzige Überraschung werden, nur der Vorstand kannte den Ablauf dieses Tages. So begrüßte die Moderatorin vom TVG "Michaela Leisten" alle Mitglieder und erklärte die erste Panne des Tages. Der anscheinend geplante Bus, hätte mehrere Stunden Verspätung und deshalb müsste ersatzweise ein kleiner Fußmarsch durch den Ort erfolgen. Mit musikalischer Begleitung von Christian van Oeffelt (Akkordeon) ging es durch die schönen Gassen von Kervenheim zur Festwiese.

Hier warteten Rainer Krüger und weitere acht Schützenbrüder sowie einige Vorstandsmitglieder auf die Truppe vom Theaterverein. Nach einem kurzem Sektempfang, danach bei Kaffee- und Jubiläumstorte und mit vielen kühlen Getränken, ging es zum herrlich vorbereitetem Schießstand.

Der Schützenverein hatte "extra" für den Theaterverein einen farblich frohen "Frosch" aus hartem Holz vorbereitet. Dieser Frosch sollte fallen- und somit eine Theaterkönigin und einen Theaterkönig aus den Reihen des Theatervereins ermittelt werden. Mindestens 300 Schuss wurden benötigt, endlich fiel der "Frosch" mit Pauken und Trompeten.

Die jüngste Spielerin in unserem Verein Laura Slodczyk wurde Königin des Tages und Georg de Witt erlangte die Königswürde.

"Danke" an alle Schützenbrüder und Schwestern für die großartige Unterstützung. Das waren drei wunderbare Stunden auf dem Festplatz der Schützenbruderschaft. Gemeinsam sind wir stark!

Mit dem Busunternehmen aus Kervenheim, ging es weiter nach Winnekendonk zum "Bauernhofcafe Binnenheide". Der neue Inhaber, auch als singender Wirt bekannt, "Dennis van den Berg" erwartete den Theaterverein in den festlich dekorierten Außenanlagen und Räumlichkeiten. Alle Festgäste standen am Eingang des schönen Cafes bei strahlendem Sonnenschein "Spalier" und mit einem Präsentiermarsch wurde das junge und attraktive Königspaar vom TVG mit Erdbeersekt königlich empfangen.

Danach wurde die Feier offiziell durch den 1. Vorsitzenden Erich Derricks eröffnet. Hein Halman wurde als Ehrenmitglied besonders begrüßt, ebenso die Ehrenvorsitzende Gisela Franzen. Erich dankte allen Mitgliedern für ihr großes Engagement und für ihre langjährige Treue zum Theaterverein. Auch an alle Partnerinnen und Partner ging der Dank für die großartige Unterstützung. In seiner emotionalen, kurzweiligen Begrüßgungsansprache wurden viele Besonderheiten aus der 140-jährigen Geschichte erwähnt, ebenso wurden die verstorbenen Mitglieder einzelnd aufgerufen und in Erinnerung gebracht. Wir werden Euch niemals vergessen, so Erich Derricks. Danach wünschte er allen Theaterfreunden, einen schönen bunten und frohen Abend.

Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Ein tolles Programm wurde von der festlich gekleideten Moderatorin "Michaela Leisten" angekündigt.

Gisela Franzen hatte einen ganz besonderen Sketch geschrieben.

"Die Jahreshauptversammlung" !!

Dieser Sketch wurde von Gisela und Backo sowie von den Vorstandsmitgliedern aufgeführt. Ein Genuss, wie Gila als 140-jährige Vorsitzende vom TVG wiedergewählt werden wollte. Sie wollte unbedingt als Vorsitzende weiter machen, weil es keinen schöneren Job gibt, als weiterhin Vorsitzende dieses traditionellen Vereins zu sein! Lachsalven am laufenden Band. Großer Applaus für diese gebotene Aufführung.

 

 

Der Vorstand hatte extra ein Jubiläumslied geprobt und unter der Regie von Rudi Rühlke (Gitarre) wurde das Lied:

"Wir feiern heute hier ein Fest"

Mehrfach von den Vorstandmitgliedern (lauthals) gesungen. Großer Beifall für dieses tolle und neue Vereinslied.

(getextet von Michaela und Gila)

 

 

Danach gab es leckeres "Essen" vom Grill, Salate nach den Rezepten von Oma- und dazu wunderbare Getränke.

Nachdem sich alle Anwesenden so richtig gestärkt hatten, konnte es im Programm weiter gehen. Ein ganz besonderes Quiz (wer wird nicht Millionär) wurde von Stefan Spittmann bestens vorbereitet und mit viel Spaß, Freude und Frohsinn in Gruppen durchgeführt. Die Gruppe um den ältesten im Verein "Hein Halman" konnte die interessanten Fragen rund um das "Theaterspiel" am besten beantworten und wurde 1. Sieger beim Quiz.

Danach kam noch ein "armer Holländer" (Theo Bruckmann ) zu Besuch. Dieser Holländer bat in einer gereimten Rede um Asyl. Besonders gerne in Kervenheim beim Theaterverein, da möchte

er leben .... in "Saus und in Braus" - hier ... werd´ ich ein Star, holt mich hier raus!

Selbst "Deutsch" zu lernen, das würde sich lohnen, ich will doch nicht länger im Wohnwagen wohnen ....

so waren die Worte, die von einem langanhaltendem Applaus der Anwesenden begleitet wurden. Der Asylantrag wurde genehmigt. Jetzt sind wir beim TVG ... international, so Backo.


Am Ende des Programms kam der gut aufgelegte und singende Wirt "Dennis van den Berg" auf die kleine Theaterbühne. Mit seiner fantastischen Stimme schmetterte er ein paar herrliche Lieder zur Freude aller Festgäste. Die Stimmung war jetzt auf dem Siedepunkt angelangt.

Mit einem gemütlichen Beisammensein bis zum Morgengrauen in feucht fröhlicher Runde, ging dieser besondere- und ereignisreiche Tag zu Ende. Fazit vom ältesten Mitglied im Theaterverein "Hein Halman" .

Das war das "schönste Fest" in meinem Theaterleben. "Hein" ist 92 Jahre alt.

Das sagt doch alles!!!

Alle Theaterfreundinnen und Freunde werden wir im Herbst mit einer Komödie im Gefängnis in drei Akten von Winnie Abel:

Residenz Schloss & Riegel

als Jubiläumsaufführung überraschen.

Termine:

1. Aufführung: Samstag, 26. Oktober 2019 um 19.30 Uhr

2.Aufführung: Benefiz Veranstaltung zum Jubiläum Sonntag, 27.Oktober 2019 um 18.00 Uhr

3. Aufführung: Freitag, 01. November 2019 um 19.00 Uhr (Allerheiligen)

4. Aufführung: Sonntag, 03. November 2019 um 15.00 Uhr Theater am Mittag mit Kaffee und Kuchen

Näheres erfahren Sie auch unter: www. tvg-kervenheim.de


 

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

Mitgliederversammlung beim 140-jährigen Theaterverein

Erich Derricks führt weiterhin den Theaterverein

"Gemütlichkeit 1879" in Kervenheim

Theaterverein Gemütlichkeit 1879 ehrt langjährige Mitglieder

----------------------------------------------------------------------------------------

Im Jubiläumsjahr 2019 führte der Theaterverein Gemütlichkeit seine diesjährige Jahreshauptversammlung wieder im Haus Brouwers durch. Der erste Vorsitzende Erich Derricks begrüßte alle anwesenden Mitglieder ganz herzlich und freute sich, dass so viele der Einladung gefolgt waren.

Ein ganz besonderer Gruß ging an die Ehrenmitglieder Heinrich Halmann und an Heinz Smetten, sowie an die Ehrenvorsitzende Gisela Franzen. Derricks bedankte sich bei allen Vereinsmitgliedern und Angehörigen für die sehr gute Arbeit und für die hervorragenden Leistungen auf- und hinter der Bühne.

Gisela Franzen verlas danach, den von ihr humorvoll und prägnant verfassten Jahresbericht 2017 / 2018. Ebenso berichtete die Spielleiterin Michaela Leisten über die abgelaufene Theatersaison und bedankte sich bei allen Akteuren, Bühnenbauern und bei allen Beteiligten für die Spitzenleistungen im letzten Jahr bei der Aufführung:

"Stress im Champus-Express"

Diese Aufführungen haben mal wieder alle Erwartungen der Zuschauer voll erfüllt, so Michaela Leisten. Großer Applaus für diese Beiträge.

Danach erfolgte der Kassenbericht. Unsere Kassiererin Verena Koenen konnte leider nicht an dieser Jahreshauptversammlung teilnehmen. Daher berichteten Beate Gansen und Cäcilia Horlemann über eine gut geführte Kasse und eine ordentliche Kassenführung. Der Kassenbestand hat sich zum Vorjahr positiv verändert und somit konnte Entlastung erteilt werden. Als neue Kassenprüfer wurden Christa Schmitz und Heinz Schmitz gewählt.

Es erfolgte die Neuwahl des gesamten Vorstandes. Der alte Vorstand trat komplett zurück und der Altmeister Hans Tervooren (89 Jahre) übernahm den Vorsitz für die Neuwahl des Vorstandes. Gekonnt, zügig und humorvoll bedankte er sich, auch im Namen der Mitglieder beim gesamten Vorstand für die gute Führung im Theaterverein. Danach ging es Schlag auf Schlag. Der 1. Vorstzende Erich Derricks wurde einstimmig wieder gewählt und bleibt weiterhin an der Spitze des so erfolgreichen Theatervereins. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden ebenso bestätigt und werden für zwei Jahre ihre Tätigkeiten fortsetzen.

1. Vorsitzender: Erich Derricks

2. Vorsitzende: Michaela Leisten

Kassiererin: Verena Koenen

Spielleiterteam: Gisela Franzen -Susanne Lembert - Michaela Leisten

Beisitzer: Dorothee Rülke - Beate Gansen

Pressewart: Heinz-Theo Bruckmann

Als Dank und Anerkennung für die gute Vereinsarbeit gab es großen Applaus von allen anwesenden Mitgliedern.

Erich Derricks bedankte sich im Namen des gesamten Vorstandes für das Vertrauen. Jetzt konnten die neuen MItglieder aufgenommen werden. Katharina Goebel, Georg und Jonas Werner und Clemens Dauben gehören jetzt fest zum Theaterverein und haben schon großartige Leistungen gezeigt. Alle Vereinsmitglieder freuten sich über diese Neuaufnahmen und gratulierten herzlich. Auch Tobias Langenhuizen (Enkel des unvergessenen Werner Langenhuizen und 16 Jahre alt) wird neu zu uns kommen und sozusagen die "Bretter der Welt betreten". Wir freuen uns alle darauf.

Unser Vergnügungsausschuss mit Annika Letfort, Marlene Büssers, Stefan Spittmann und Jügen Leisten hatten im November 2018 einen gemütlichen Vereinsabend organisiert. Herzlichen Dank für diesen schönen Abend mit so frischen- und neuen Ideen. Der neue Vergnügungsauschuss mit Simone Gansen, Jonas Werner, Markus Scheffer und Jürgen Leisten wird bis 2020 für spannende Momente und Begegnungen sorgen. Wir freuen uns jetzt schon darauf.

Es folgten danach die Ehrungen.

Hilde Peters ist nun 65 Jahre im Theaterverein. Renate Görtz schon 50 Jahre und Christa Schmitz auch schon 40 Jahre.

Viele Erinnerungen werden wach, wenn wir an die perfekten schauspielerischen Leistungen und an die wunderschönen Rollen bei so vielen Aufführungen denken. Der Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" ist einfach stolz auf Euch, liebe Jubilare. Ohne Euch, wären wir ein ganz Stück ärmer. Herzlichen Dank für dieses Engagement, so der Vorsitzende. Ein Blumenstrauß und großen Applaus vom Vorsitzenden, Vorstand und von allen Mitgliedern für die besonderen Verdienste um den Verein.

Bevor die Jahreshauptversammlung endete, erinnerte der Vorstand noch mal an die Aktivitäten im Jubiläumsjahr.

Unsere Aufführungen 2019:

Samstag, 26.Oktober 2019 um 19.30 ist die 1. Abendaufführung

Sonntag, 27.Oktober 2019 um 18.00 Uhr "Benefiz" Aufführung für einen wohltätigen Zweck (näheres wird noch bekannt gegeben)

Freitag, 01. November 2019 (Allerheiligen) um 19.00 Uhr ist die 2. Abendaufführung

Sonntag, 03. November 2019 um 15.00 Uhr ist "Theater am MIttag" mit Kaffee und Kuchen.

Die Versammlung wurde geschlossen und man ging "Traditionsgemäß" zum gemütlichen Teil über. Nach gutem alten Brauch gab es ein leckeres Schaschlik und ein kühles Bierchen. Alle Mitglieder fühlten sich wohl (von 16 Jahre bis 92 Jahre) eben wie in einer Großfamilie, gemütlich wie zu Hause ... im heimatlichen "Kervenheim".

Mehr erfahren Sie unter: www.tvg-Kervenheim.de

________________________________________________________________________________________________

Überfall auf die Lachmuskeln ...

Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" Kervenheim begeistert

das Publikum mit herzerfrischender Kömödie:

"Stress im Champus - Express"

von Bernd Spehling

Kervenheim: Als Spielleiterin Michaela Leisten vom Theaterverein Gemütlichkeit in Kervenheim den Darstellern als Anerkennung Blumen und ein Fläschchen Champus überreichte, hatten die Zuschauer ihren Dank schon mit einem kräftigen Schlussapplaus gezeigt und mit stehenden Ovationen gebührend gefeiert.

Die Theaterbesucher im Saal Brouwers in Kervenheim kamen bei den drei Aufführungen der Komödie "Stress im Champus-Express" voll und ganz auf ihre Kosten. Es durfte nicht nur, es musste gelacht werden!

Die Komödie strotzte vor Temperament und  spektakulären Einfällen. Ein herzerfrischendes Lustspiel begeisterte nicht nur das Kervenheimer Publikum sondern auch viele Gäste vom gesamten Niederhein.

Es stimmte aber auch alles: Bühnenbild, Kostüme, Requisiten, Maskerade, Ton, Saaldekoration und nicht zuletzt die hervorrragenden Leistungen der Laienspieler der Volksbühne.

Die Zuschauer fanden an der von der Spielleiterin Michaela Leisten - ausdrucksvoll und lebendig in Szene gesetzten Kömödie genüsslichen Gefallen und bedankten sich bei den Bühnenakteuren Gisela Franzen, Georg de Witt, Uwe Magney, Anika Letfort, Markus Scheffer, Heinz Schmitz, Cäcilia Horlemann, Anne Ophey, Christa Schmitz, Renate Görtz sowie bei den Debütanten Katharina Göbel und Jonas Werner mit lebhaftem Beifall.

Der Kervenheimer Theaterverein versteht es immer wieder, herzerfrischende und lustige Theaterstücke aufzuführen. Das Publikum spürte die ehrliche und natürliche Hingabe aller Darsteller, war von Anfang an in prachtvoller Stimmung und wurde zu Beifallsstürmen und Sonderapplaus hingerissen.

Für eine bühnengerechte Maskerade sorgte Kerstin Jacobs und als Souffleuse fungierte wie immer souverän Susanne Lembert. Eingeschlossen in diesen Applaus waren auch die Bühnenbauer- und Techniker Clemens Spittmann, Peter Koppers und Clemens Douben, die wieder mal für ein hervorragendes, stilvolles und originelles Bühnenbild gesorgt hatten. Für den guten Ton war Rudi Rühlke verantwortlich und Ehefrau Dorothee sorgte für die schöne Tischdekoration. Eine insgesamt perfekte Leistung, auch von den vielen Mithelfern im Hintergrund, die für eine gute Bewirtung der Gäste sorgten.

Das Publikum erlebte drei Stunden "Frohsinn und Heiterkeit" in gemütlicher Runde.

Erich Derricks, 1. Vorsitzender vom Theaterverein war insgesamt sehr glücklich und stellte zufrieden fest:

"Für die Kervenheimer Volksbühne mit "Herz und guter Laune" waren diese drei Aufführungen wieder ein großartiger Erfolg in ihrer 139-jährigen Vereinsgeschichte.

Unser Theaterverein Gemütlichkeit 1879 in Kervenheim feiert im nächsten Jahr ein kleines Jubiläum.

"140 Jahre Theaterspiel in Kervenheim"

Über 80.000 Menschen haben wir in diesen 140 Jahren viel Freude bereitet. Wir dürfen somit auf ein erfolgreiches Wirken zurückblicken. Darauf sind wir sehr stolz."

Mehr über unseren Verein erfahren Sie unter:

www.tvg-kervenheim.de

 

____________________________________________________________________________________________________

Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" Kervenheim

dem nächst in diesem Theater:

"- STRESS IM CHAMPUS EXPRESS -"

 

"Kervenheimer" reisen im Champus-Express

Theaterverein Gemütlichkeit 1879 nimmt die Zuschauer mit auf eine  äußerst amüsante und turbulente Zugreise.

Kervenheim: Wer meint, den ganz normalen Wahnsinn der Deutschen Bahn in Gänze zu kennen, und glaubt, sich vorstellen zu können, was ausgesprochen tollpatschige Ganoven so anstellen, der sollte Gast beim Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" im Saal Brouwers werden.

Die Vollblutschauspieler vom 139jährigen Traditionsverein zeigen im Lustspiel

"Stress im Champus Express"

ihre Sicht auf diese Spezies. Ein Irrenhaus auf Schienen.

Diese spritzige Komödie scheint der Theatergruppe formlich auf den Leib geschrieben zu sein. Überzeugen Sie sich persönlich davon.

Das Stück bietet den Schauspielern extrem viel Raum, ihre handfest humorige Schauspielkunst zu zeigen. Das Stück selbst ist wunderbar geeignet, für einen kurzweiligen und gemütlichen Theaterabend. Die neuen und altbekannten Darsteller werden im April für wahre Lachsalven sorgen. Die Proben laufen auf vollen Touren. Michaela Leisten und Susanne Lembert führen Regie und freuen sich über die wöchendlichen Fortschritte und Leistungen der Spielerinnen und Spieler. Die Bühnenplanung und Gestaltung ist bei diesem Stück eine ganz besondere Herausforderung. Es muss ein Bordbistro im Champus - Express gebaut und gestaltet werden. Aber wir haben die richtigen Meister vor Ort, so der Vorsitzende Erich Derricks. Clemens Spittmann, Peter Koppers und Clemens Douben haben sich viele Gedanken gemacht und das Bühnenbild wird wieder ein besonderer und attraktiver Mittelpunkt bei dieser Aufführung sein.

Der Dreiakter von Bernd Spehling liefert wirklich alles, was eine handfeste Komödie ausmacht: grandios komische Dialoge und Figuren von deftig über tollpatschig bis rotzfrech.

Bahn fahren ist für Sie wie saures Rhabarberkompott? Sie sind unzufrieden mit dem Fahrgastpersonal und mit dem Preissystem? Glückwunsch! Denn nach dieser Fahrt mit dem Champus-Express, werden Sie "Ihre Bahn" wieder richtig zu schätzen wissen. Begleiten Sie dabei Rudolf und Kati bei ihrem spektakulären Überfall auf das Bordbistro im Champus-Express.- Einer privatisierten Zuglinie mit gutsituierten Fahrgästen, die auf der Fahrt von Hamburg nach München mit exklusivem Champus-Angebot verwöhnt werden sollen. Das Bordbistro wird von einem Räuberduo überfallen, die prall gefüllte Kasse an sich genommen und der einzige Zwischenhalt kurz vor München, zum Verschwinden genutzt. Allerdings machen die Tücken einer Bahn-Privatisierung selbst vor unseren Räubern nicht halt. So wird zwar das Bistro überfallen, die Kasse auch an sich genommen; nur der Zwischenhalt zum Verschwinden, der fällt aus.- Wegen einer "Störung im Betriebsablauf"! Und so wird der Überfall nun für unsere Räuber bis zur Ankunft in München zum Spießroutenlauf, bei dem sich die Frage stellt, was ist lustiger: Das immer wieder neue Improvisationstheater unseres Räuberpärchens, das ständige Versteckspiel mit der Beute oder das zur Privatisierung "verdammte" Bahnpersonal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Urteilen Sie selbst und besuchen Sie uns.

Unsere Aufführungen im Saal Brouwers:

· Samstag, 14. April 2018 um 19.30 Uhr - Eintritt 10 €uro

· Freitag, 20. April 2018 um 19.30 Uhr - Eintritt 10 €uro

· Sonntag, 22.April 2018 um 15.00 Uhr - (ausverkauft) (Theater am Mittag mit Kaffee und Kuchen)

Kartenbestellungen/Ticketverkauf für die Abendaufführungen:

· Bäckerei Kürvers - Schloßstr. 5 in Kervenheim

· Volksbank an der Niers, Kevelaerer Str. 2 in Winnekendonk

· Provinzial M. Heilen, Markstr. 17 in Kevelaer

· über Internet www.tvg-kervenheim.de

· Abendkasse (evtl Restkarten)

Die Bewirtung wird wie immer von den MItgliedern des Theatervereins vorgenommen. Gute Getränke und auch ein Imbiss stehen bereit.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Kervenheim und wünschen allen Theaterfreunden vom gesamten Niederrhein einen lustigen und gemütlichen Theaterabend.

 

________________________________________________________________________________________________

Kervenheim, Du bist mein Heimatstädtchen

Theaterspieler und Heimatlieddichter Hans Tervooren

feiert mit Ehefrau Maria das Fest der Diamantenen Hochzeit


Kervenheim, 13. Oktober 2018

Der Vorsitzende Erich Derricks, der Vorstand und alle Vereinsmitglieder vom Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" gratulieren ganz herzlich zur diamantenen Hochzeit und wünschen dem Ehepaar "Maria und Hans Tervooren"

noch viele schöne, gemeinsame Jahre bei bester Gesundheit,

Glück- und Freude und Gottes Segen.

Wir freuen uns mit Euch und mit der ganzen Familie.

Gerne möchten wir unsere Freude und Dankbarkeit

mit nachfolgendem Gedicht zum Ausdruck bringen:

 

Liebes Jubelpaar, liebe Maria, lieber Hans!

Dort unten am schönen Niederrhein, wohl im Gelderland,

liegt ein schönes Fleckchen Erde, Kervenheim genannt.

Wo die grüne Heide träumt, da seid Ihr zu Haus,

hier war Eure Jugendzeit, hier steht das Vaterhaus.

Wenn heut` die Kirchenglocken läuten,

hören alle gerne zu,

denn jeder weiß, ihr Klang bedeutet:

"Hans " hat heut´ein Rendezvous.

Denn "Maria "zu lieben,

war allzeit Dein Sinn,

"Du" hast das große Los gezogen,

"Mariechen" war Dein "Hauptgewinn".

Sechzig Jahre Eheleben - fest vereint in Glück- und Leid,

immer nur das Beste geben,

ist sicher keine Kleinigkeit.

Liebe, Friede, Eintracht - haben Euch vereint,

nicht immer schien die Sonne, habt manchmal auch geweint.

Gab es auch - manch´ schwere Stunde,

blies der Sturm um Euer Haus,

mit Euch ist heut´ das "G l ü c k" im Bunde,

jedenfalls - sieht "Ihr" so aus!

Was Ihr beide nun vollendet,

freut Euch liebes Jubelpaar,

hat der Herrgott Euch gespendet -

als sein Treue-Honorar.

"Dein" Kervenheimer "Heimatlied"- und Dein fröhlicher Gesang,

wollen wir - nicht mehr entbehren, ... ja ... ein ganzes Leben lang.

Und auch als Theaterspieler, Du hast einfach viel "Talent" -

für alle bleibst Du unvergessen - als bester Karnevals-Präsident.

Ihr zwei seit fröhlich - liebt die Menschen,

besonders hier in dieser Stadt,

und w i r lieben Deine "Döntjes" - gereimt auf Kervenheimer Platt.

Freud- und Glück soll Euch begleiten, wir wünschen Euch viel Gutes nur,

bleibt gesund in Lieb verbunden, in Gottes herrlicher Natur.

Dor, wo de Qeckfross quakt int Lüss,

dor hört gej t´hüß, dor ... hört gej t´hüß

Der Theaterverein sagt "Dankeschön"

und gern´ "Dein" Heimatliedchen singt,

wir wünschen reichlich "Gottes Segen"

hört alle zu ... wie schön es klingt:

"Kervenheim, du bist das Heimatstädtchen,

"Kervenheim" Du, bist das schönste Fleckchen

- hier am Niederrhein".

 

________________________________________________________________________________________________

 

140 Jahre lang immer wieder Theater in Kervenheim

1879 bis 2019

 

Mehr als 80.000 Theaterfreunde besuchten unsere Aufführungen  und erlebten frohe, genüssliche und gemütliche Stunden.

Kervenheim:

Der Theaterverein Gemütlichkeit feiert im nächsten Jahr 2019 ein kleines Jubiläum. 140 Jahre gibt es den Theaterverein "Gemütlichkeit" jetzt schon in Kervenheim, eines der ältesten Vereine im Stadtbereich von Kevelaer.

Vorsitzender Erich Derricks freut sich mit seinen 40 Mitgliedern auf dieses besondere Fest und plant für alle Theaterfreunde und für alle Mitglieder einige Überraschungen im Jubiläumsjahr 2019. Was genau gemacht wird, verraten wir erst im Frühjahr 2019, so der Vorsitzende. Auf jeden Fall planen wir etwas außergewöhnliches und alle dürfen sich jetzt schon darauf freuen. Es wird spannend, lustig und gemütlich.

Aufführungen jetzt wieder im Herbst:

Damit die Festlichkeiten dementsprechend gut vorbereitet werden, hat der Vorstand beschlossen, die Theater-Aufführungen nicht mehr im Frühjahr, sondern wieder im Herbst (Ende Oktober bis Mitte November 2019) zu veranstalten. Und diese Herbsttermine sollen auch in den kommenden Jahren beibehalten werden, so der Vorstand vom TVG. Wir werden frühzeitig alle Theaterfreunde dazu rundum informieren.

Theaterspiel ist Leidenschaft:

Theaterspiel ist Leidenschaft, so hört man immer wieder von den Spielerinnen und Spielern bei den Proben und nach den Aufführungen. Auch wenn man vor- und während der Aufführung oftmals leidet. Das "Leiden" gehört dazu, macht aber nachher auch glücklich und zufrieden. Das haben alle aktiven Mitglieder in der 140jährigen Vereinsgeschichte so erlebt.

Jung und Alt:

Die MItglieder im Theaterverein in Kervenheim sind zwischen 16 und 91 Jahre. "Jung und alt" tauschen oft ihre Erfahrungen aus und unterstützen sich gegenseitig. Das ist einfach wunderbar, ein herzliches und gutes Miteinander im Verein, so hört man es immer wieder, auch von den neuen Schauspielerinnen und Schauspielern.

Wir gehören zusammen!

Der Theaterverein lebt, auch in diesen Zeiten, wo viele Vereine über guten Nachwuchs klagen.

Der traditionelle Theaterverein konnte in den letzten Jahren viele neue, junge Spielerinnen und Spieler für die Kervenheimer Bühne gewinnen. Wir sind sehr dankbar und auch stolz, so Erich Derricks. Alle neuen Akteure haben sich voll integriert und schon super tolle Leistungen gezeigt. Auf diese Schauspielerinnen und Schauspieler kann der Verein nicht mehr verzichten.

Wir suchen weiterhin:

Junge Frauen und Männer, die gerne auf den Brettern der Welt stehen. Meldet Euch einfach bei uns. Alle sind bei uns willkommen!

Wir freuen uns auf Euch.

Liebe Kervenheimer:

Wir würden uns riesig freuen, wenn gerade aus unserem Ort noch mehr "Kervenheimer" unsere Aufführungen besuchen.

Viele Gäste kommen aus den Nachbargemeinden, wie Kevelaer, Winnekendonk, Uedem, Weeze, Sonsbeck, Wetten, Geldern, Goch, Xanten, sozusagen vom gesamten Niederrhein.

Wir vermissen aber viele bekannte Gesichter aus Kervenheim und Kervendonk.

Es wäre doch schön, wenn wir Sie im neuen Jahr 2019 nach 140 Jahren als unsere Gäste zum gemütlichen Theaterabend begrüßen dürfen.

Theater macht "Spaß" - Gemütlichkeit, Freude und Frohsinn, das garantieren wir! Überzeugen Sie sich!

"Herzlich Willkommen" bei uns!

 

____________________________________________________________________________________

 

 

"Kervenheimer" reisen im Champus-Express

Theaterverein Gemütlichkeit 1879 nimmt die Zuschauer mit auf eine  äußerst amüsante und turbulente Zugreise.

Kervenheim: Wer meint, den ganz normalen Wahnsinn der Deutschen Bahn in Gänze zu kennen, und glaubt, sich vorstellen zu können, was ausgesprochen tollpatschige Ganoven so anstellen, der sollte Gast beim Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" im Saal Brouwers werden.

Die Vollblutschauspieler vom 139jährigen Traditionsverein zeigen im Lustspiel

"Stress im Champus Express"

ihre Sicht auf diese Spezies. Ein Irrenhaus auf Schienen.

Diese spritzige Komödie scheint der Theatergruppe formlich auf den Leib geschrieben zu sein. Überzeugen Sie sich persönlich davon.

Das Stück bietet den Schauspielern extrem viel Raum, ihre handfest humorige Schauspielkunst zu zeigen. Das Stück selbst ist wunderbar geeignet, für einen kurzweiligen und gemütlichen Theaterabend. Die neuen und altbekannten Darsteller werden im April für wahre Lachsalven sorgen. Die Proben laufen auf vollen Touren. Michaela Leisten und Susanne Lembert führen Regie und freuen sich über die wöchendlichen Fortschritte und Leistungen der Spielerinnen und Spieler. Die Bühnenplanung und Gestaltung ist bei diesem Stück eine ganz besondere Herausforderung. Es muss ein Bordbistro im Champus - Express gebaut und gestaltet werden. Aber wir haben die richtigen Meister vor Ort, so der Vorsitzende Erich Derricks. Clemens Spittmann, Peter Koppers und Clemens Douben haben sich viele Gedanken gemacht und das Bühnenbild wird wieder ein besonderer und attraktiver Mittelpunkt bei dieser Aufführung sein.

Der Dreiakter von Bernd Spehling liefert wirklich alles, was eine handfeste Komödie ausmacht: grandios komische Dialoge und Figuren von deftig über tollpatschig bis rotzfrech.

Bahn fahren ist für Sie wie saures Rhabarberkompott? Sie sind unzufrieden mit dem Fahrgastpersonal und mit dem Preissystem? Glückwunsch! Denn nach dieser Fahrt mit dem Champus-Express, werden Sie "Ihre Bahn" wieder richtig zu schätzen wissen. Begleiten Sie dabei Rudolf und Kati bei ihrem spektakulären Überfall auf das Bordbistro im Champus-Express.- Einer privatisierten Zuglinie mit gutsituierten Fahrgästen, die auf der Fahrt von Hamburg nach München mit exklusivem Champus-Angebot verwöhnt werden sollen. Das Bordbistro wird von einem Räuberduo überfallen, die prall gefüllte Kasse an sich genommen und der einzige Zwischenhalt kurz vor München, zum Verschwinden genutzt. Allerdings machen die Tücken einer Bahn-Privatisierung selbst vor unseren Räubern nicht halt. So wird zwar das Bistro überfallen, die Kasse auch an sich genommen; nur der Zwischenhalt zum Verschwinden, der fällt aus.- Wegen einer "Störung im Betriebsablauf"! Und so wird der Überfall nun für unsere Räuber bis zur Ankunft in München zum Spießroutenlauf, bei dem sich die Frage stellt, was ist lustiger: Das immer wieder neue Improvisationstheater unseres Räuberpärchens, das ständige Versteckspiel mit der Beute oder das zur Privatisierung "verdammte" Bahnpersonal.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Der Theaterverein ist für viele ein Stück Heimat

Jahreshauptvertsammlung beim Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" in Kervenheim

Erich Derricks als 1. Vorsitzender wieder gewählt

Kervenheim: Mit seinen 138 Jahren ist der Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" Kervenheim einer der ältesten Vereine im Ort und im gesamten Stadtgebiet. Seine Bekanntheit geht aber weit über die Stadtgrenzen hinaus. Jedes Jahr spielt der Theaterverein für rund 700 Zuschauer im schönen und gemütlichen Saal Brouwers in Kervenheim. Immer sind es Luststücke, die sehr gut bei unseren Gästen ankommen. So können sich alle Theaterfreunde auch jetzt schon freuen, wenn unsere Theatergruppe im Frühjahr 2018 mit der Komödie von Bernd Spehling:

"Stress im Champus - Express"

die Herzen der Zuschauer wieder mal erobern wird. Der Erfolg und die Entwicklung des Vereins ist das Ergebnis einer kontinuierlichen Vereinsarbeit über viele Jahrzehnte.

Aber ganz besonders in den letzten Jahren hat dieser traditionelle Verein an Attraktivität zugelegt. Viele neue und junge Spielerinnen und Spieler konnte der Theatervein "Gemütlichkeit 1879" für sich gewinnen.

So begrüßte am Sonntagmorgen der 1.Vorsitzende Erich Derricks viele Vereinsmitglieder zur Jahreshauptversammlung 2017. Fast alle Mitglieder waren der Einladung gefolgt. Der gesamte Vorstand freute sich darüber und der 1. Vorsitzende Erich Derricks betonte dieses in seiner Begrüßungsansprache. Gleichzeitg wurde Hein Halmann (91 Jahre) als Ehrenmitglied ganz besonders erwähnt, ebenso einen ganz besonderen Gruß ging an die Ehrenvorsitzende Gisela Franzen. Leider konnte Heinz Smetten aus Krankheitsgründen nicht an dieser Versammlung teilnehmen. 50 Jahre ist er Mitglied, war sehr aktiv im Vorstand und als Bühnenbauer. Die Ehrung und Gratulation wird aber nachgeholt, so Derricks.

Nach der Begrüßungsansprache wurde von Gisela Franzen das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2016 sowie die vielen Begegnungen und Ereignisse aus dem letzten Jahr kurzweilig und humorvoll vorgetragen. Großer Beifall für diese tolle Vorlesung.

Michaela Leisten aus dem Spielleiterteam berichtete über die letzte Aufführung im Frühjahr 2017 "Casanova´s Comeback" und lobte nochmals ausdrücklich die Leistungen aller Spielerinnen und Spieler. Großer Applaus von allen Anwesenden. Dank auch an die Bühnenbauer für die tolle Gestaltung der Bühne. "Danke" auch an das gesamte Team, die mitgeholfen haben, dass die Aufführungen so erfolgreich und attraktiv waren.

Wir spielen für Menschen die uns sehen wollen

Michaela Leisten stellte dann das neue Stück für 2018 vor: "Stress im Champus - Express" von Bernd Spehling in drei Akten wurde vom Spielleiterteam mit Susanne Lembert und Gisela Franzen ausgewählt. Das wird eine Herausforderung für unsere Bühnenbauer Aber die bekommen das schon hin, so Michaela. Der Papa wird´s schon richten, denn Papa Clemens baut in Zusammenarbeit mit Peter Koppers und Clemens Douben (neu im Verein und neuer Bühnenbauer) diese herrlichen Bühnen. Die Rollenverteilung für die neue Saison wurde vorgenommen. Das neue Stück ist lustig und dramatisch, das wird ein Kracher, alle Rollen konnten ideal besetzt werden, so das Spielleiterteam. Die erste Leseprobe wurde für Dezember 2017 terminiert.

Der Theaterverein in Kervenheim lebt und hat jungen und attraktiven Nachwuchs

Neue Spielerinnen und Spieler gehören jetzt dem Verein an. Anne Ophey aus Wetten, Uwe Magney aus Weeze, Markus Scheffer aus Geldern, Laura Slodczyk und Simone Gansen aus Kervenheim. Alle haben ihr großes Schauspieltalent schon auf der Bühne in Kervenheim bewiesen und wir sind sehr froh, diese kleinen "Stars der Bühne" bei uns zu haben, so der Vorsitzende des TVG.

Auch weitere, neue Interessenten waren zur Jahreshauptversammlung gekommen. Jonas und Georg Werner (Vater und Sohn) werden unseren Theaterverein bereichern, haben doch beide doch schon große Bühnenerfahrung. Leon Broeckmanns und Andreas Janssen werden ebenso bald im Theaterverein aufgenommen, denn die alten Statuten zur Neuaufnahme müssen eingehalten werden, so der 1. Vorsitzende Derricks. Alle neuen Mitglieder müssen wenigsten einmal auf der Bühne gewesen sein. Erst danach kann man Mitglied werden, denn 138jährige Tradition verpflichtet.

Die Kassiererin und auch Vorstandsmitglied Verena Koenen konnte einen erfreulichen Kassenbericht vorlegen. Die Kasse ist gut gefüllt und richtig gut geführt. Da wird sogar der Bundesfinanzminister neidisch, so der Tenor der Vereinsmitglieder. Die Kasse wurde von Cilly Horlemann und Beate Gansen geprüft, alles war bestens in Ordnung. Es konnte Entlastung erteilt werden. Applaus und ein großes "Dankeschön" an Verena Koenen für die gute Arbeit. Verena ist eben eine erfahrene Bankkauffrau.

Neuwahl des 1. Vorsitzenden für 1 Jahr bis November 2018

Einstimmig und mit 100 % der Stimmen wurde Erich Derricks für ein weiteres Jahr zum 1. Vorsitzenden wieder gewählt und führt weiterhin mit großem Erfolg und Engagement den Theaterverein Gemütlichkeit 1879 in Kervenheim. Riesenjubel und großen Beifall aller Mitglieder , dass Erich diese Aufgabe als 1. Vorsitzender weiter ausführen wird.

Nach der Wahl des Vorsitzenden wurde der Vergnügungsausschuss für 2018 neu gewählt. Zuvor gab es von allen Mitgliedern ein herzliches "Dankeschön" an den diesjährigen Vergnügungsausschuss. Annika Letfort, Marlene Büssers, Stefan Spittmann und Jürgen Leisten, haben einen wunderbaren Jahresausflug organisiert. Danke dafür! Neu im Vergnügungsausschuss sind: Markus Scheffer und Simone Gansen. Annika Letfort und Stefan Spittmann sind weiterhin für ein weiteres Jahr dabei.

Maria Joosten, Marlene Büssers und Susanne Lembert konnten einen runden Geburtstag feiern. Glückwünsche und einen schönen Blumenstrauß vom Vorsitzenden und "Happy Birthday" viel Gesundheit und Freude im neuen Lebensjahr vom Theaterverein.

Zum Schluß der jährlichen Hauptversammlubng hatte Dorothee Rülke in Zusammenarbeit mit Annika Letfort einen herzergreifenden Bildervortrag zusammen gestellt. Mit wunderschönen Fotos aus der guten alten Zeit und den passenden Kommentaren, wurde den zwei verstorbenen Mitgliedern Gerhard Hanenberg und und Werner Langenhuizen gedacht, verbunden mit einer Gedenkminute. Wir vom Theaterverein werden Euch niemals vergessen. Der Beitrag wurde musikalisch untermalt mit dem Lied: "Niemals geht man so ganz".

Danach gab es weitere Fotobeiträge vom Mitgliederausflug 2017 und natürlich viele Fotos und Beitrage aus dem Vereinsleben der letzten 50 Jahre. Viel Beifall und Dank für Annika und Dorothee, für den mit ganz viel Liebe erarbeiteten Vortrag.

Nach diesem schönen Vortrag wurde die Jahreshauptversammlung geschlossen und man ging zum gemütlichen Teil über. Nach gutem und alten Brauch gab es wieder ein leckeres Schaschlik und dazu ein kühles Bierchen. Und ein neu kreierter Vereinsschal wurde an alle Mitglieder verteilt. So fühlten sich alle jungen und alten Mitglieder vom Theaterverein von 16 bis 91 Jahren, wie in einer Familie, eben wie zu Hause ... im heimatlichen Kervenheim.

"Wir machen weiter ... denn Tradition verpflichtet."

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Großes Theater

in einem kleinen Dorf ...

 

Standing Ovations für die Akteure bei der Premiere

von "Casanovas Comeback" in Kervenheim

Sich vor Lachen biegende Zuschauer im Saale Brouwers - Wunderbar aufgelegte Schauspielgruppe vomTheaterverein"Gemütlichkeit 1879" und stehende Ovationen, was will man eigentlich noch mehr?!


 

Volles Haus bei der Premiere von Casanovas Comeback am Freitag, 05. Mai 2017 im Saale Brouwers. Der 1. Vorsitzende Erich Derricks konnte viele Gäste aus Nah- und Fern begrüßen und freute sich nach der Aufführung über das gelungene Schauspiel in 3 drei Akten von Andreas Wening.

Stars der Komödie waren als Titelheld Karl-Heinz Brouwers, perfekt und profihaft die Darstellung von Karin Gorthmanns als seine Ehefrau Beate und herrische Königin "Kleopatra".

Tolle Rollen aufs Parkett legten unter Spielleitung von Gisela Franzen, aber auch Michaela Leisten und Markus Scheffer, die als esoterisch versierte Zeitgenossen die Irrungen und Wirrungen im Hause der Hauptprotagonisten überhaupt erst auslösen. Und zwar durch Pendeln und Rückführung, verwandeln sie den wenig attraktiven Ralf Boring (Kalle Brouwers) eben in den Frauenherzen im Sturm erobernden Casanova.

Hinter ihm her, sind unter anderem auch Cecilie Dickmüller-Rübenfett (Cäcilia Horlemann) und Hedwig Ziegenhagel (Anne Ophey ) zwei Multitalente auf der Bühne, die sich ein großartiges Zankduell lieferten.

Das Publikum hielt sich den Bauch vor Lachen, wie Anne Ophey als Marylin Monroe auf der Bildfläche erschien.

Ebenfalls glänzend aufgelegt war der Bruder von Ehefrau Beate, Uwe Magney als Udo Fröhliche, der seine Rolle als Neuling auf der Kervenheimer Bühne hervorragend spielte. Ein Zugewinn für den 138-jährigen Theaterverein.

Reizvoll, extravagant, flirtend und betörent, die Arbeitskollegin vom Casanova und Ex-Schulkameradin von Ehefrau Beate, Sabrina Süßrahm, perfekt und charmant dargestellt von Marlene Büssers. Eine Augenweide auf der Bühne.

Nicht zuletzt eine sehr gute Leistung von Heinz Schmitz, als Richard Steuerwald - Borings Chef, das heimliche Muttersöhnchen, mutiert zum Ende hin zum König Ludwig II. Ein "Versprecher" ließ das Publikum im Saal toben. So hatten die Besucher den Schauspieler "Heinz( Schlusen)" direkt in ihr Herz geschlossen.

Als Routiniers hinter den Kulissen, die Souffleuse Susanne Lembert, die Bühnenbauer und Gestalter einer wunderschönen Bühne, Peter Koppers und Clemens Spittmann, für das gute Aussehen und Styling der Akteure war Kerstin Slodczyk zuständig. Die Regie führte Gisela Franzen mit frischen und spritzigen Ideen. Für den guten und hervorragenden Ton sorgte wie immer Rudi Rühlke.

Die Bewirtung der Gäste wurde von unseren Vereinsmitgliedern und mit Hilfe von verdienten Ehepartnern und Freunden bestens und zufriedenstellend vorgenommen. Dank und anerkennende Worte gab es dafür vom 1. Vorsitzenden Erich Derricks.

Wir haben das beste Publikum der Welt, begeisterungsfähig und professionell, so Derricks bei der Vorstellung der Spielerschar nach der Aufführung. Dankeschön an alle Theaterfreunde vom gesamten Niederrhein. Wir freuen uns schon auf ihren nächsten Besuch bei uns.

Insgesamt ein Riesenerfolg, der auf Wiederholung im nächsten Jahr hoffen lässt.


Am Samstag, 13.05.2017 gibt es eine weitere Aufführung um 19.30 Uhr. Dafür gibt noch Restkarten in den bekannten Vorverkaufsstellen und auch an der Abendkasse. Weitere Informationen:

www.tvg-kervenheim

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Der Theaterverein "Gemütlichkeit 1879"

probt für ihr nächstes Theaterstück.

Anfang Mai 2017 wird "Casanovas Comeback" zu sehen sein.

Kervenheim: Konzentriert und hochmotiviert sind die Laienspieler vom Theaterverein Gemütlichkeit. Entspannt lässt Markus Scheffer ein Pendel über das Gesicht von Karl Heinz Brouwers schwingen. Die Stühle auf denen der Hauptdarsteller Brouwers liegt, ersetzen das noch fehlende Sofa. Auch die Kulissen stehen schon auf der Bühne, lediglich der Anstrich und die Möbel fehlen. Derweil beginnt für die Laienspielgruppe, sechs Wochen vor der Premiere von "Casanovas Comeback" einer Komödie in drei Akten von Andreas Wening, die heiße Probenphase.

Brouwers spielt den quälenden Langweiler Ralf Boring, der seine Brötchen als Versicherungsvertreter verdient und sich einzig für Aquarium und Bierdeckelsammlung begeistert.

Der Protagonist treibt seine Frau allmählich in den Wahnsinn

Ehefrau Beate (Karin Gorthmans) treibt er damit an den Rand des Wahnsinns. Freundin Simone Wohlgemuth (Michala Leisten) durchbricht mit Lebensgefährte Adrian den Alltagstrott, denn Adrian, gespielt von Markus Scheffer, kann Menschen durch Hypnose in ihr früheres Leben zurückführen.

Das Experiment verändert Beates Gatten und das drückt sich nicht nur in der antiquierten Sprache aus ... Szene um Szene arbeiten sich die Spielerinnen und Spieler durch den ersten Akt. Der Text sitzt weitgehend, Souffleuse Susanne Lembert muss nicht allzu häufig nachhelfen. Gisela Franzen, die Regie führt, unterbricht dagegen immer wieder, dirigiert die Theatergruppe über das Parkett, damit Text und Spiel zusammenpassen.

Neun Darsteller stehen in diesem Jahr insgesamt auf der Bühne,

darunter ganz neu Uwe Magney aus Weeze. Dieser junge Mann hat großes Talent und ist von der gesamten Theatergruppe in Kervenheim so begeistert und freut sich nun, auf seine erste Aufführung als Udo Fröhliche. Bretter, die für ihn die Welt bedeuten.

 

Die Nachbarin von Ralf, Sabrina Süßrahm (Marlene Büssers) bemüht sich um die Gunst des plötzlich so charmanten Ralf und liefert sich mit der Nebenbuhlerin Cecilie Dickmüller-Rübenfett (Cäcilia Horlemann) einen gewaltigen Zickenkrieg. Es geht hoch her!

Freuen Sie sich weiterhin auf Richard Steuerwald, dargestellt von Heinz Schmitz und auf Hedwig Ziegenhagel, gespielt von Anne Ophey.

Vom gesamten Ensemble sind alle Mitglieder des Theatervereins "Gemütlichkeit 1879" begeistert. Das wird wie immer eine ganz besondere Aufführung, mit Lachsalven und Frohsinn am laufenden Band. Und das jetzt schon 138 Jahre.

 

Die Bewirtung unserer Gäste mit Getränken und Imbiss wird wieder von den Mitgliedern des Theatervereins vorgenommen.

Alle Theaterfreunde vom gesamten Niederrhein sind herzlich eingeladen.

Unsere Aufführungen:

Premiere:

Freitag, 05. Mai 2017 um 19.30 Uhr - Ticket 10,00 €uro

Theater am Mittag mit Kaffee und Kuchen:

Sonntag, 07. Mai 2017 um 15.00 Uhr - Ticket 15,00 €uro

3. Aufführung:

Samstag, 13. Mai 2017 um 19.30 Uhr - Ticket 10,00 €uro

Ab sofort können die Tickets in den nachfolgenden Vorverkaufsstellen erworben werden:

Bäckerei Kürvers, Schloßstraße 5 in Kervenheim

Volksbank an der Niers, Kevelaerer Straße 2 in Winnekendonk

Provinzial M. Heilen, Marktstraße17 in Kevelaer

sowie auch unter www.tvg-kervenheim.de

Onlinebestellungen werden per E.-Mail entgegengenommen, wir melden uns danach bei Ihnen.

Wir freuen uns ganz besonders auf Ihren Besuch.

Es wird wie immer "lustig und gemütlich" im Saale Brouwers in Kervenheim. Auf viel Spaß, das ließen die Proben schon erkennen, dürfen sich die Besucher jedenfalls freuen.

Theaterverein "Gemütlichkeit 1879"

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

"Dinner for one" in Kervenheim zum 90. Geburtstag von "Hein Halmann"

Glückwünsche vom Theaterverein "Gemütlichkeit 1879"

4 Tage vor Weihnachten am 20. Dezember feiert das Kervenheimer "Original" Hein Halmann seinen 90. Geburtstag. Viele Kervenheimer kennen ihn schon seit vielen Jahren, denn er hat großes bewirkt war- und ist immer noch aktiv in veschiedenen Vereinen in Kervenheim. Deshalb darf gefeiert werden!

Familie, Freunde und Bekannte, Nachbarn, Vereinsmitglieder und viele Weggefährten freuen sich, dass Opa "Hein" noch so "topfit" ist und wünschen viel Glück- und Segen und weiterhin gute Gesundheit.

"Hein" ein Familienmensch

Seine zwei Töchter Gisela und Moni, die Schwiegersöhne Heinz und Erich, die Enkelkinder Ines und Jana,

Arne und Mona und auch zwei Urenkelkinder bringen Schwung ins Alltagsleben von Opa Hein.

66 Jahre im Theaterverein mit Frohsinn und Herz ...

24jährig - im Jahre 1950 stand er zum ersten mal auf der Kervenheimer Bühne, Bretter, die für ihn die Welt bedeuten. Per Handschlag wurde Hein durch den 1. Vorsitzenden Theo Hartings am 10. Dezember 1950 im Theaterverein aufgenommen.Damals bestand akuter Mangel an jungen und männlichen Theaterspielern.Somit wurde Hein im Laufe der Jahre mit vielen schönen Rollen betraut. Casanova, oftmals als Liebhaber und in vielen anderen Rollen konnte er auf der Bühne die Herzen der Zuschauer für sich gewinnen. Ein großartiger Spieler über viele Jahrzehnte.

Von 1972 bis 1992 war er für diesen traditionellen Theaterverein im Vorstand als Kassierer tätig. Finanzielle Engpässe gab es in dieser Zeit nicht. Die Kasse füllte sich von Jahr zu Jahr. Eben ein Kassierer mit Durch- und Weitblick.

Im Jahre 2010 konnte Hein Halmann sein 50-jähriges Vereinsjubiläum feiern und ist bid heute noch immer dabei. Schöne alte Geschichten von früher werden bei den Familienfesten erzählt und die jungen Nachwuchsspieler sind begeistert und erfahren so, wie es mal vor 50 bis 60 Jahren bei den Proben und im Verein zuging. Auch als Sänger ist unser Hein bekannt und alle freuen sich, wenn er alte und schöne Lieder vorträgt. Hein ist eben ein "Kervenheimer Original". Frohsinn mit Herz!

Auch im Karneval war er aktiv in der Bütt, beim Familienabend mit Kostümball des TVG. Viele Erinnerungen werden wach, wie er als Feuerwehrmann, als letzter Schuster,als Gemeindearbeiter, als Kurgast oder als Knobler die Lacher auf seiner Seite hatte. Unvergessen diese schönen und humorvollen Büttenreden.

Eine große Theaterfamilie - Theaterspielen liegt im Blut ...

Schon 66 Jahre ist das Ehrenmitglied "Hein Halmann" jetzt im Theaterverein Gemütlichkeit 1879 tätig. Eine stolze Leistung, für die alle Vereinsmitlieder dankbar sind. Theater liegt eben im Blut bei den Halmann´s. Auch seine Tochter "Gisela" ist lange Jahre im Verein tätig und heute Ehrenvorsitzende und im Spielleiterteam des TVG. Schwiegersohn Erich ist der 1. Vorsitzende. Und die Enkelin Ines hat auch schon einige Jahre auf der Bühne gestanden. Tochter Moni unterstützt ebenso diesen Verein. Also ... eine große Theaterfamilie und auf diese Familie, kann und will- der Theaterverein in Kervenheim nicht verzichten.

" Hein" ein Vereinsmensch

66 Jahre im Theaterverein, viele Jahre als Oberbrandmeister bei der freiwilligen Feuerwehr Kervenheim, Hauptmann bei der St. Sebastianus Schützenbruderschaft, auch mal als Sänger (Vorsänger) im Kirmesfestzelt op platt. (ett ging ne Schnejder, den Berg herrop) und heute noch aktiver Spieler bei den "Mundharmonikas". Diese Gruppe ist weit über die Grenzen in Kervenheim bekannt und Hein ist immer mittendrin. Nachahmenswert und einfach nur schön, diese Begeisterung und seine Aktivitäten für viele Kervenheimer Vereine. Vereinsleben ist wichtig und wir müssen Vorbild sein für unsere Nachkommen in den Vereinen, so Halmann.

Alle Mitglieder vom Theaterverein und alle Kervenheimer wünschen dem "Jungen mit der Mundharmonika" viel Gesundheit, Glück- und Gottes Segen zum runden Geburtstag und noch viele schöne und ereignisreiche Jahre.

Bleibe gesund und munter, lieber Hein !!!

Dein Theaterverein "Gemütlichkeit" aus Kervenheim

______________________________________________________________________________________________________

Meine Liebe, meine Heimat, mein Verein ...

Gemütliche Runde bei der Jahreshauptversammlung vom Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" in Kervenheim.

"Heinz Schmetten ist jetzt Ehrenmitglied im TVG"

Wenn ich an Heimat denke, dann denke ich an Kervenheim, wenn ich an einen Verein denke, dann denke ich an unseren Theaterverein "Gemütlichkeit".

So trafen sich "Jung & Alt" (von 16 bis 89 Jahren) am Sonntag, 13. November 2016 um 11.00 Uhr zur Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Brouwers.

Der 1.Vorsitzende Erich Derricks begrüßte alle Mitglieder ganz herzlich und freute sich mit dem Vorstand, dass so viele Mitglieder der Einladung gefolgt waren.

Einen ganz besonderen Gruß, richtete er an die neuen Spielerinnnen und Spieler, die nach ihrer ersten Aufführung im Frühjahr 2016 eine "Spitzenleistung" gezeigt haben und auch menschlich ideal in diesen Verein passen. Herzliche Willkommensgrüße gingen an: Anne Ophey aus Wetten, Laura Slodczyk, Simone Gansen, Markus Scheffer aus Geldern und an Stefan Gansen.

Weiterhin sprach der 1. Vorsitzende allen Mitgliedern und Angehörigen, für die Unterstützung und für alle geleisteten Stunden, besonders für die Hilfe bei der Bewirtung der Gäste während der letzten Aufführung, seinen herzlichsten Dank aus.

Nach der Begrüßung wurde das Jahresprotokoll 2015 von Gisela Franzen vorgetragen, wie immer sehr humorvoll, speziell und detailliert. Alle Ereignisse und Begegnungen aus dem Jahre 2015 gehen somit in die Geschichtsbücher des 137jährigen bestehenden Vereins. "Danke" an Gisela vom 1. Vorsitzenden und von allen anwesenden Mitgliedern.

Danach erfolgte der Bericht des Spielleiterteams.

Michaela Leisten berichtete im Rückblick über die letzte Aufführung:

" Love and Paece" im Landratsamt und freute sich über den großen Erfolg im Frühjahr 2016. An alle Spielerinnen und Spieler ging der persönliche Dank von Michaela. Einfach "top und super" gelaufen, besser als erwartet.

Mehr Lob geht einfach nicht!

Das neue Stück gibt es im Frühjahr 2017. "Casanovas Comeback" von Andreas Wening kommt zur Aufführung. Das wird ein weiterer Hit, so das Spielleiterteam mit Gisela Franzen, Michaela Leisten und Susanne Lembert. Die Rollenverteilung wurde vorgenommen und alle Mitglieder sind dementsprechend informiert. Die Proben können beginnen.

Nach diesem Rückblick 2016 und die Vorschau für das neue Schauspiel 2017 erfolgte der Bericht des Kassierers.

Heinz Schmetten schmetterte einen lupenreinen Kassenbericht.

Die Kasse ist sehr gut gefüllt und ordentlich geführt. Die Kassenprüfung wurde von Hans Bernd Wessels vorgenommen und die Führung war perfekt wie immer, ohne jede Beanstandung. Es wurde Entlastung erteilt. Der Dank aller Anwesenden ging an Heinz.

Als neue Kassenprüferinnen wurden Cäcilia Horlemann und Beate Gansen bestimmt.

Es folgte die Neuwahl des gesamten Vorstandes. Der 1. Vorsitzende Erich Derricks und alle Vorstandsmitglieder traten von ihren Ämtern zurück.

Hans Tervooren übernahm den Vorsitz für die Neuwahl des Vorstandes. Gekonnt und humorvoll bedankte sich der 87jährige im Namen aller Mitglieder beim gesamten Vorstand für die gute Arbeit im Theaterverein. Zügig wie der Hans nun mal ist, war der Vorstand neu bestellt.

Erich Derricks wurde als 1. Vorsitzender wieder gewählt, jedoch auf Wunsch von Erich, zuerst mal nur für 1 Jahr, somit bis zum November 2017.Alle Anwesenden Mitglieder hatten Verständnis für diesen Wunsch und freuten sich, dass er mindestens noch 1 Jahr in diesem Amt bleibt und diesen traditionellen Verein weiter führt.

Als 2. Vorstzende und im Spielleiterteam, wurde Michaela Leisten im Vorstand bestätigt, ebenso Gisela Franzen, die aus dem Spielleiterteam nicht mehr wegzudenken ist. Susanne Lembert ist ab sofort auch im Vorstand und gehört ebenso diesem Spielleiterteam an.

Dorothee Rülke bleibt weiterhin im Vorstand und Karin Gorthmanns übernimmt die Geschäfte von Beate Gansen, die aus beruflichen Gründen ausgeschieden ist. Ein ganz persönliches "Dankeschön" ging an Beate Gansen, für die hervorragende Arbeit im Theaterverein. Als Spielerin bleibt sie uns "Gott sei Dank" erhalten.

Heinz Schmetten trat aus gesundheitlichen Gründen als Kassierer und als Vorstandsmitglied leider zurück. Diese Aufgabe übernimmt die 24jährige Bankkauffrau Verena Koenen und ist damit gleichzeitig Vorstandsmitglied des TVG. Sie sitzt sozusagen, direkt an der Quelle, gerade ideal für so einen Posten als Kassiererin im Theaterverein. Jung und dynamisch, Glückwunsch für Verena und weiterhin viel Erfolg.

Fast genau 50 Jahre hat Heinz Schmetten verschiedene Ämter im Theaterverein ausgeführt.

2. Vorsitzender, viele Jahre Protokollführer, langjähriger Bühnenbauer und viele Jahrer als Kassierer hat Heinz die Geschicke und auch die Entwicklung des TVG weitgehend mitgeprägt. In einer besonderen Laudatio in Reimform von Theo Bruckmann getextet und humorvoll vorgetragen, würdigte man diese ganz besonderen Verdienste von Heinz Schmetten. Der 1. Vorsitzende Erich Derricks und alle Anwesenden waren hier einer Meinung:

Dieser "Heinz" muss Ehrenmitglied werden.

Die Ernennungsurkunde wurde dementsprechend dankbar überreicht. Stehende Ovationen , Dank- und langanhaltender Applaus für unser

neues Ehrenmitglied "Heinz Schmetten".

Danach wurde der neue Vergnügungsausschuss gewählt: Annika Letfort, Stefan Spittmann sind neu gewählt, Marlene Büssers und

Jürgen Leisten dürfen für ein weiteres Jahr diesem Vergnügungsauschuss angehören. Der Dank aller Mitlgieder ging auch an

Verena Koenen und an Hans Bernd Wessels für die perfekte Planung und Durchführung des Vereinsfestes im September 2016.

Es erfolgte die Ehrung der Jubilare und die Glückwünsche an die Geburtagskinder,die einen runden Geburtag feiern durften.

Eine ganz besondere Ehre, wurde Hein Halmann und Hans Tervooren zuteil.

65 Jahre im Theaterverein.

Was für eine Leistung, was für ein Zusammengehörigkeitsgefühl!

Dieser Theaterverein lebt, so Erich Derricks.


"Dank und Blumen" und ein großer Applaus für unsere beiden Jubilare.

Kurz vor dem Ende der Jahreshauptversammlung wurde von Dorothee Rülke und Gisela Franzen ein Bildervortrag dargestellt.

Das Motto des Bildervortrags:

"Jung & Alt" gehören zusammen ... in diesem Verein.

Alte und aktuelle, wunderbare Fotos wurden mit witzigen Sprüchen vorgestellt, musikalisch untermalt mit Liedern wie zum Beispiel ....

"meine Liebe, meine Stadt, mein Verein "

Beeindruckend, wie schön- und mit wieviel Liebe dieser Vortrag von Dorothee und Gisela gestaltet wurde. Alle Mitgleider waren restlos begeistert und fühlten sich wie zu Hause ...

eben ...

ganz gemütlich ... beim Theaterverein im heimatlichen Kervenheim ...

Der Ausklang dieser Jahreshauptversammlung war wie immer traditionell:

Ein leckeres Schaschlik aus dem Hause Brouwers und ein kühles Bierchen.

Alle waren sich einig:

Wir machen nach 137 Jahren weiter! - Denn Tradition verpflichtet !

 

______________________________________________________________________________________________________

Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" Kervenheim lädt zu Theaterabend ...

Die Proben für das neue Theaterstück laufen bei den schauspielbegeisterten Mitgliedern des Theatervereins Gemütlichkeit in Kervenheim seit Wochen. Nun geht es in die heiße Phase.


Es ist wieder ein ganz besonderes und lustiges Stück, ein Stück der Superlative, was das neue Spielleiterteam mit Gisela Franzen, Susanne Lembert und Michaela Leisten ausgesucht haben. Der Titel des Dreiakters von Andreas Wening, "Love and Peace im Landratsamt" schreit förmlich nach sehr viel Witz. Lachsalven am laufenden Band. Das wird wie immer, ein fröhlicher und urgemütlicher Abend- bzw. Nachmittag, so Erich Derricks Vorsitzender vom Theaterverein.

Wir würden uns freuen, wenn wieder viele junge Gäste und neue Theaterfreunde zu uns kommen, denn darauf sind wir stolz. Wir sind weiterhin auf der Suche nach jungen Leuten, die mit uns Theater spielen wollen und Freude am Theaterspiel haben.

Jung und Alt ... gemeinsam auf der Bühne, das ist unser Motto und das seit 137 Jahren, so der Vorsitzende.


Zum Stück

Die neue Landratswahl steht vor der Tür. Der bisherige Landrat nimmt den Wahlkampf recht locker und ist sich seiner Wiederwahl sicher. Er baut darauf, dass er als ruhiger Familienmensch, mit solidem Verhalten und entsprechenden Prinzipien bei den Wählern gut ankommt. Allerdings gibt es eine Gegenkandidatin, eine höchst emanzipierte Frauenrechtlerin, die gerne den Chefsessel im Landratsamt besetzen möchte.

Mehr Frauen an die Macht

Ihrer Meinung nach müssen Frauen an die Macht, damit in Zukunft hier alles besser läuft. Mitten im beschaulichen Wahlkampf holt den Landrat aber seine Vergangenheit ein, in Form einer früheren Freundin, die plötzlich und unangemeldet aus Amerika zurück kommt.

Diese dort als Hippie-Ikone sehr bekannte Dame ist äußerst quirlig und wirbelt reichlich Staub, in dem angestaubten Landratsamt auf. Sie bringt im wahrsten Sinn des Wortes mal wieder richtig Farbe in den grauen Amtsalltag. Als dann noch eine berühmte Schlagersängerin auftaucht, eskaliert die Situation. Viele erliegen dem Hippie-Wahn. Viele Verwirrungen und Unterstellungen sind vorprogrammiert und es gibt im Landratsamt kein Halten mehr.

Regelmäßige Proben

Die zwölf Spielerinnen und Spieler proben derzeit in vollen Zügen auf der Bühne. Es spielen mit:

Landrat - Karl-Heinz Brouwers, Hippi-Oma - Gisela Franzen, Sekretärin -Cilly Horlemann, Hotelerbe und Wahlhelfer - Georg de Witt, emanzipierte Gegenkandidatin - Anne Ophey (neu im Theaterverein) Fotografin - Laura Slodczyk, Schlager-Diva - Doro Rülke, Fast Ex-Frau des Landrates - Karin Gorthmanns, Tochter vom Landrat - Verena Koenen, Bürgermeister - Erich Derricks, Journalist - Markus Scheffer (neu im Theaterverein) und Wachtmeister - Stephan Gansen.

Bei den regelmäßigen Proben, werden die einzelnen Szenen immer wieder durchgespielt und an den Details wird weiter gefeilt, so das Spielleiterteam.

Die Kulissen stehen, ebenso der Schreibtisch des Landrates. Die Bühne wird in den nächsten Wochen noch weiter ausgeschmückt, sagt Michaela Leisten. Unsere Bühnenbauer Peter Koppers und Clemens Spittmann sind fleißig und haben große und langjährige Erfahrung. Die Bühne wird wie immer "Klasse" werden!

Unsere Aufführungen im Saal Brouwers Kervenheim

Generalprobe: Samstag, 09.04.2016 um 15.00 Uhr

für Kinder / Eintritt: 1 €

Erwachsene Eintritt: 2 €

1. Abendaufführung: Samstag, 16.04.2016 um 19.30 Uhr Eintritt: 10 €

2. Abendaufführung: Samstag, 23.04.2016 um 19.30 Uhr Eintritt: 10 €

Theater am Mittag: Sonntag, 24.04. 2016 um 15.00 Uhr Eintritt: 15 €

mit Kaffee und Kuchen

Neu bei uns

Die Bewirtung unserer Gäste nehmen wir als Theaterverein in Eigenregie vor.

Es gibt verschiedene Getränke und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Es stehen kleine und warme Snacks zur Verfügung.

Karten

Karten für alle Vorstellungen gibt es ab sofort im Vorverkauf:

- bei der Volksbank an der Niers, Kervenheim, Marktplatz 1

- bei der Bäckerein Kürvers, Schloßstraße 5

- bei der Provinzial M. Heilen in 47623 Kevelaer, Marktstraße 17

- und NEU per E.-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 

sowie an den Mittags- und Abendkassen.

Besuchen Sie uns auch im Internet unter:

www. tvg-kervenheim.de.

Wir freuen uns alle auf Ihren Besuch in Kervenheim und wünschen Ihnen, Ihren Freunden und Bekannten, Verwandten und Nachbarn viel Spaß und Freude beim Theater in gemütlicher Runde, ähnlich wie vor 137 Jahren, als unser traditioneller Theaterverein im Jahre 1879 gegründet wurde.

 

__________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

_______________________________________________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________________________________________